VfB-Reserve überzeugt beim Gastspiel in Nord

Die Reserve des VfB Bottrop scheint endlich in der Saison angekommen zu sein. Nach zwei Auswärtspleiten in Serie gab es gegen den Tabellenzweiten Sterkrade Nord II ein überzeugendes 5:1 (2:0). Zu keinem Zeitpunkt gab man den Gastgeber Möglichkeiten, der Sieg ist auch in der Höhe absolut verdient.

Sven Ingler steuerte einen Doppelpack bei.
Sven Ingler steuerte einen Doppelpack bei.

"Mir ist heute schon ein Stein vom Herzen gefallen, weil wir endlich ansatzweise die Leistung aus der Vorbereitung zeigen konnten. Der Sieg war ganz wichtig und ich denke der Hebel ist jetzt umgelegt. Die Mannschaft weiß was sie leisten kann. Daran gilt es anzuknüpfen", resümierte Trainer Daniele Lepori nach dem Spiel. Sein Compagnon Alex Teichert musste heute berufsbedingt passen und verpasste so die bis dato beste Saisonleistung. "Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung. Wir haben hinten bis auf das Gegentor nichts zugelassen und hätten viele Situationen besonders in der zweiten Halbzeit noch besser auspielen müssen. Wenn es was zu kritisieren gibt, dann zeitweise die Bewegung ohne Ball, aber bei einem deutlichen Sieg gegen einen guten Gegner sollte man nicht zu viel meckern", freute sich Lepori nach Spielschluss. Nach dem 7:1-Erfolg von vergangenem Sonntag begann der VfB auch dieses Spiel hochkonzentriert. Mit Joel Frenzel und Gino Pöschl verstärkten zwei Spieler der ersten Mannschaft die Reserve und sie machten beide ihre Sache sehr sehr gut und integrierten sich sofort in die Mannschaft.

Gino Pöschl  war an drei Toren beteiligt.
Gino Pöschl war an drei Toren beteiligt.

Von Beginn an übernahm der VfB die Initiative, hatte mehr Ballbesitzt und war bestrebt die sich bietenen Räume zu bespielen. Die Nordler versuchten ihrerseits dagegenzuhalten, gingen robust im Zweikampf zu Werke und wollten sich nicht verstecken. Aber der VfB stand hinten gut und ließ fast gar nichts zu. Vorne war es dann Stürmer Sven Ingler, der nach Flanke von Wesley Bakalorz mit dem Kopf einen Tick schneller als Nord-Keeper Stefan Duda war und zur Führung einköpfte. Der Startschuss für den VfB. Denn kurze Zeit später erzielte Julian Mali nach Flanke von Gino Pöschl das 2:0. Keine Minute später traf Dominik Meißner den Pfosten. So ging es mit einem 2:0 in die Pause.

Aus der kam der VfB mit frischem Wind und brachte früh die Entscheidung im Spiel. Nach starkem Pass von Mali in die Schnittstelle zu Ingler, legte dieser auf Dennis Hiddemann auf, der locker zum 3:0 einschob. Zwei Minuten später brillierte Gino Pöschl mit einem Alleingang gegen fünf oder sechs Nordler, legte auf Ingler rüber, der sich mit seinem zweiten Treffer bedankte. Der Drops war gelutscht. Der VfB nahm einen Gang raus und verwaltete das Ergebnis. Nach einem Fehler von Julian Banko im Spielaufbau kamen die Nordler zum Ehrentreffer. Gino Pöschl nach Doppelpass mit Moritz Blasberg stellte den Vier-Tore-Abstand wieder her. Bereits am Mittwoch geht es mit dem siebten Spieltag weiter, der FC Bottrop III gastiert im Jahnstadion. Für den VfB geht es nach dem Erfolg auf Platz zwei der Tabelle.

VfB Bottrop II: Frenzel, Banko, Teschke, Bakalorz, Benninghoff (77. Lagogiannis), Mali (77. Jarzombek), Riesner (73. Gajda), Meißner, Pöschl, Ingler (68. Blasberg), Hiddemann.

Tore: 0:1 Ingler (Bakalorz/24.), 0:2 Mali (Pöschl/28.), 0:3 Hiddemann (Ingler/50.), 0:4 Ingler (Pöschl/52.), 1:4 (87.), 1:5 Pöschl (Blasberg/88.).