Magere Ausbeute

Die zweite Saisonniederlage ist perfekt. Gegen Hertha Hamborn setzte es für die erste Mannschaft eine 0:3-Niederlage. Immerhin einen Punkt konnte die Reserve einfahren. Die Mannschaft von Uwe Delfs trennte sich von Arminia Klosterhardt III leistungsgerecht 1:1. Den Treffer für den VfB erzielte David Hogrebe.

Schon die zweite Niederlage gegen Hertha Hamborn

VfB Bottrop - Hertha Hamborn 0:3 (0:1)

(21. Spieltag)

 

Hertha Hamborn - Tabellenzehnter - wird sich am Ende der Saison die Frage gefallen lassen müssen, warum man den Tabellenführer gleich zwei Mal besiegen konnte und ansonsten vornehmlich gegen den Abstieg spielte. Schon im Hinspiel hatte die Mannschaft von Mevlüt Ata gegen Hertha Hamborn verloren - damals die Punkte jedoch am grünen Tisch gut geschrieben bekommen. Im Rückspiel hatte sich die VfB-Elf vorgenommen unter Beweis zu stellen, warum man an der Tabellenspitze steht, doch daraus wurde nichts. Erneut setzte es eine Niederlage. Am Ende siegten die Gäste mit 3:0.

 

„Irgendwie lief es heute nicht. Wir waren grottenschlecht von vorne bis hinten; keine Pässe kamen an und wir hatten keine einzige Torchance“, so Mevlüt Ata gegenüber Auf‘m Platz. Seine Mannschaft war zwar über weite Strecken sehr bemüht, bekam jedoch bei frühsommerlichen Temperaturen keine nennenswerte Aktionen zu Stande. Das Fehlen von Daniel Späth und Torjäger Göksal Yergök machte sich bemerkbar. Zwei Treffer von Fehmi Ucar sowie das 3:0 durch Nevzad Demirtürk, dessen unberechtiger Einsatz im Hinspiel dem VfB die drei Punkte am grünen Tisch beschert hatte, besiegelten die zweite Saisonniederlage.

Statistiken

VfB: Rinski, Gajda, Albert (46. Zoranovic), Wagener, Bartsch, Blanik, Höner, Wittstamm, Yesil, Caliskan (46. Siwek), Sirin

Tore: 0:1 Fehmi Ucar (15.), 0:2 Fehmi Ucar (55.), 0:3 Nevzad Demirtürk (87.)

Gerechtes Remis gegen Arminia Klosterhardt

VfB Bottrop II - Arminia Klosterhardt III 1:1 (1:1)

(21. Spieltag)

 

"Das 1:1 geht in Ordnung", befand Reserve-Trainer Uwe Delfs nach dem Vergleich mit Arminia Klosterhardt II.

 

Nach dem frühen überraschenden Rückstand fand die VfB-Elf gut zurück ins Spiel und hatte den Gegner im Griff. Die Belohnung für die gute Leistung folgte aber erst mit dem Pausenpfiff. Winter-Neuzugang David Hogrebe schloss zum 1:1 ab.

 

Nach dem Seitenwechsel lag zunächst die Führung für den VfB in der Luft, ehe die VfB-Elf völlig den Faden verlor. "Da sind wir nochmal richtig geschwommen", so Delfs. In der Schlussphase kam dann auch der VfB nochmal zu Chancen, doch mehr als ein Pfostentreffer wollte nicht gelingen, sodass es beim Remis blieb.

 

"Seitdem bekannt ist, dass keine Mannschaft absteigt, ist die Spannung raus aus der Meisterschaft. Das merkt man auch auf dem Platz", resümierte der Trainer.

Statistiken

Aufstellung: Ernst, Mies, Knizik, Grimm, Uzunsel, Karakullukcu, T. Wolff (46. Kaworek), Scalia, Stuchlik, Marcinkowski (63. Küpperfahrenberg), Hogrebe (63. C. Wolff)

 

Tore: 0:1 Dennis Walther (8.), 1:1 David Hogrebe (45.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0