Aufstieg rückt immer näher

Der Aufstieg rückt immer näher. Gegen TuRa 88 Duisburg feierte die erste Mannschaft einen verdienten 3:1-Erfolg im Jahnstadion und hat nun 18 Punkte Vorsprung, da sich die Verfolger Meiderich 06/95 und Königshardt 3:3 trennten. Damit kann der Aufstieg schon in einer Woche perfekt gemacht werden. Bereits am Freitag entschied die zweite Mannschaft das Derby gegen die Welheimer Löwen mit 4:1 für sich.

Ata-Elf dreht Spiel nach der Pause

VfB Bottrop - TuRa 88 Duisburg 3:1 (0:1)

(23. Spieltag)

 

Vier Monate war TuRa 88 Duisburg nicht mehr besiegt worden, der VfB beendete diese Serie und fuhr im Jahnstadion einen verdienten 3:1-Erfolg ein. Zu Beginn tat sich der VfB jedoch schwer und offenbarte Schwächen, was die Chancenauswertung anging. Göksal Yergök und Kevin Wagener scheiterten jeweils aus aussichtsreicher Position. Und das Auslassen zu vieler Torchancen wurde bestraft. Nach einer Ecke konnte die Hintermannschaft nicht entscheidend eingreifen und es hieß 0:1. „Da waren wir einfach zu langsam und zu weit weg“, so Trainer Mevlüt Ata. Mit dem Rückstand ging es auch in die Kabine.

 

Zur Pause brachte Mevlüt Ata dann Daniel Späth und David Gajda und das Duo brachte frischen Wind in die Partie. „Daniel hat die Mannschaft toll angeführt“, lobte der Trainer seinen Mittelfeldakteur. In der Folge ging der VfB durch einen Doppelschlag von Marc Wittstamm mit 2:1 in Führung. Dann schwächten sich die Gäste durch eine rote Karte sowie eine gelb-rote Karte selbst und der VfB verlor die Ruhe. Die Entscheidung fiel erst kurz vor dem Ende, als Daniel Späth zum 3:1 einnetzte. Trainer Mevlüt Ata war zufrieden: „Ich muss der Mannschaft auch ein Kompliment machen. Es ist nicht leicht bei dem Vorsprung ständig die Spannung hoch zu halten.“

Statistiken

VfB: Rinski, Albert, Bartsch, Blanik (46. D. Späth), Höner, Wittstamm, Yesil, Wagener, Sirin (46. Gajda), Zoranovic, Yergök Tore: 0:1 Mharchi (24.), 1:1 Wittstamm (51.), 2:1 Wittstamm (58.), 3:1 D. Späth (80.

Derbysieg über die Löwen

VfB Bottrop - Welheimer Löwen 4:1 (1:0)

(23. Spieltag)

 

Mit David Gajda, Bartek Kaworek und Said Faddahi erhielten gegen die Welheimer Löwen gleich drei Akteure aus dem Kreis der ersten Mannschaft die Möglichkeit Spielpraxis zu sammeln. Auch dank des Einsatzes der Aushilfskräft stand am Ende ein verdienter 4:1-Erfolg.

Statistik

VfB: Mathisezyk, Gajda, Badura (75. T. Wolff), Grimm, Uzunsel, Kaworek, Karakullukcu, C. Wolff (27. Faddahi), Scalia, Grunau (56. Stuchlik), Marcinkowski

Tore: 1:0 Faddahi (40.), 2:0 Grimm (56.), 2:1 Bluszcz (62.), 3:1 Karakullukcu (68.), 4:1 Stuchlik (87.)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0