Meisterlich in Meiderich

Mit einer meisterlichen Vorstellung untermauerte der VfB auch in Meiderich, warum er das Non-Plus-Ultra in der Bezirksliga ist. Mit einem 5:1-Erfolg beeindruckte die Mannschaft die Fans, die Gastgeber und auch den eigenen Trainer. Der Sieg war in jeglicher Hinsicht verdient.

Meiderich 06/95 - VfB Bottrop 1:5 (0:3)

 

"Das war heute wunderbarer Fußball", geriet Trainer Mevlüt Ata nach dem 5:1-Erfolg über die Spvgg Meiderich 06/95 ins Schwärmen. Seine Mannschaft hatte mit tollen Kombinationen ihre Ausnahmestellung unter Beweis gestellt und das trotzdem mit Fabian Blanik, David Gajda und Marc Wittstamm drei etatmäßige Kräfte ersetzt werden mussten.

 

Ein Treffer war schöner als der andere. Schon früh vollendete Mario Zoranovic eine tolle Ballstaffete zum 1:0, danach war Torjäger Göksal Yergök zur Stelle und das 3:0 erzielte Daniel Späth, der einen Freistoß unhaltbar im Tor versenkte. Und auch nach dem Seitenwechsel glänzten die VfB-Kicker. Mit einem Traumtor erhöhte Göksal Yergök auf 4:1. Der Stürmer hatte den Ball mit der Brust angenommen und dann gekonnt über den Torwart gehoben, um den Ball dann im leeren Tor unterzubringen. "Absolut sehenswert", so das Statement des Trainers, der auch nach dem 5:1 durch Marvin Höner mit der Zunge schnalzte. Dieser hatte den Ball aus 35 Metern im Tor versenkt. "Ich bin sehr sehr zufrieden, die Jungs arbeiten nach wie vor toll mit", so Mevlüt Ata, der mit seinem Team nun unglaubliche 22 Punkte Vorsprung hat.

Statistiken

VfB: Rinski, Albert (61. Rachidi), Bartsch, Wagener, Faddahi (76. Yesil), Höner, Späth, Siwek, Sirin, Zoranovic (69. I. Caliskan), Yergök        
Tore: 0:1 Zoranovic (6.), 0:2 Yergök (35.), 0:3 Späth (42.), 1:3 Meier (68.), 1:4 Yergök (72.), 1:5 Höner (80.)   

Kommentar schreiben

Kommentare: 0