U15-Juniorinnen: Überheblichkeit kostet Sieg gegen SW Alstaden

Nach einer Woche Spielpause ging es wieder in der Meisterschaft weiter. Ein Auswärtsspiel in Oberhausen, bei unseren Gastgeberinnen SW Alstaden und alle Leistungsträgerinnen an Bord. Eigentlich sollten sich die Spielerinnen auf jedes Spiel freuen, doch was geschah in "der Kuhle" von SW Alstaden ?

Sevilay Akduman
Sevilay Akduman

In der Endphase der Saison scheint die Überheblichkeit und Arroganz Einzug zu halten. Nach 4 Siegen in Folge, darunter deutliche Siege, gegen die Tabellenführerinnen aus Buschhausen und die Tabellenzweiten aus Sterkrade, dem guten Abschneiden im Kreispokal war klar, "Alstaden" die haben schon verloren. Gespielt wurde auf dem kleinen Kunstrasenplatz, der unserer Art zu spielen nicht entgegen kommt, aber mit der richtigen Einstellung zum Spiel wäre auch das kein Problem gewesen. In der ersten Halbzeit konnten keine flüssigen Spielzüge gezeigt werden, dazu gaben die Mädels aus Alstaden den VfB`erinnen kein Platz, standen ihnen fast immer auf den Füßen. Dennoch wurde das Spiel bestimmt und es ergaben sich einige Möglichkeiten, von denen Sevilay Akduman nach Vorarbeit von Cicek Kinac, eine zum 0:1 aus spitzem Winkel abschließen konnte.

Dilara Yilmaz
Dilara Yilmaz

Nach einem Weckversuch in der Halbzeitpause ging es wieder los. Gleiches Bild, VfB machte das Spiel, Alstaden setzte die Konter. Es ergaben sich deutlich Torchancen, Michele Bethscheider gelang es Dilara Yilmaz freizuspielen, diese zögerte diesmal nicht lange und setzte den Ball ins rechte untere Eck 0:2. Jetzt wurde es Lächerlich ! die VfB`erinnen nahmen das Spiel nicht mehr ernst, gingen nicht in die Zweikämpfe, waren immer ein Schritt zu spät und machten lieber Scherze auf dem Spielfeld. Es fehlte völlige Spielleidenschaft. Wer so im Fußball bettelt bekommt auch seine Strafe............die Oberhausenerinnen spielten ihr Spiel unbeirrt weiter und "plötzlich" stand es 1:2. Immer noch nicht wach, gerangel vor dem VfB-Tor nach einer Ecke, gestocher und Hoppla ein Tor 2:2 der herbeigesehnte Ausgleich. Wenn ich als Trainer das nicht besser wüßte, würde ich sagen: "Haben die Geld dafür bekommen". So wollten meine Mädels wohl doch nicht verlieren, Sevilay Akduman kratzte in dieser heißen Phase den Ball gerade noch von der Linie und Duygu Yalcin setzte in den Schlussminuten den Ball an die Querlatte. Nach dem Schlusspfiff freuten sich die Mädels aus Alstaden über den Punktgewinn, den haben sie sich schwer erarbeitet und verdient.

Ein Sonderlob geht heute an Melina Canibol die das Unentschieden festgehalten hat. Ich möchte die Mannschaft dennoch dafür loben, dass wenigstens in der Schlussphase wieder an alte Stärken angeknüpft wurde, um das Spiel noch als Sieger zu verlassen.

 

Fazit: Jedes Spiel, ob starker oder schwacher Gegner, muss mit Respekt und Spielleidenschaft angegangen werden. Ihr habt wieder eine wichtige Lektion bekommen.

Oliver Stuchlik 

 

(5) SW Alstaden

 

   2:2 (0:1)

Meisterschaft
2011/2012
 17. Spieltag

 

(2) VfB Bottrop 1900


Allgemeine Informationen:

Aufstellung:

VfB: Melina Canibol, Alina Kaes, Leonie Rothe, Burcu Yalcin, Michele Bethscheider (0/1), Cicek Kinac (0/1), Sevilay Akduman (1/0), Melina Kowall, Duygu Yalcin, Dilara Yilmaz (1/0) (C).

Tore / Vorlagen:

 

Sevilay Akduman zum 1:0 nach Vorlage Cicek Kinac

Dilara Yilmaz zum 2:0 nach Vorlage Michele Bethscheider

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0