RWE kommt ins Jahnstadion

Zweiter Heimspieltag im Jahnstadion. Aus der Nachbarstadt kommt Rot-Weiß Essen II nach Bottrop. Der selbsterklärte Aufstiegsfavorit möchte drei Punkte entführen, doch Mevlüt Ata und seine Mannschaft werden etwas dagegen haben. Zudem trifft die zweite Mannschaft im Derby auf die Welheimer Löwen, die "Dritte" erwartet den FC Hirschkamp und will die Siegesserie ausbauen.

VfB Bottrop – RW Essen II
(LL, So, 15 Uhr)

 

Zum zweiten Landesligaheimspiel erwartet der VfB die Zweitvertretung des Regionalligisten Rot-Weiß Essen. Für Trainer Mevlüt Ata ist es das Spiel gegen den Ex-Verein, denn der Übungsleiter lief einst selber im Dress der Rot-Weißen auf. Nun trifft er als Trainer auf seinen ehemaligen Club, der es sich zum Ziel gesetzt hat die Landes­liga so schnell wie möglich zu verlas­sen. In der Vorsaison reichte es nur zu Platz zwei in der Endabrechnung. Da­mals musste dem souveränen Meis­ter des Cronenberger SC der Vortritt gelassen werden, nun soll es in die­ser Saison klappen. „Wir wollen mit unserer Zweitvertretung so weit wie möglich nach oben. Deshalb muss der Aufstieg in diesem Jahr die Vorgabe sein“, gab RWE-Teammanger Dami­an Ramro vor Saisonbeginn gegen­über dem Reviersport zu Protokoll. Allerdings verlief der Auftakt für RWE noch nicht nach Maß. Zwar gelang ein 4:2-Startsieg über den Lokalrivalen SV Burgaltendorf, doch am Vorwo­chenende setzte es eine empfindliche 0:1-Niederlage gegen den Vogelhei­mer SV. In der Vorbereitung trennte sich der VfB und RWE 2:2 im Rahmen des Volksbank-Champions-Cup, der beim SV Rhenania stattfand.

 

Personell kann Mevlüt Ata momentan nicht aus dem Vollen schöpfen. Sascha Bartsch fällt verletzungsbedingt wohl einige Wochen aus und definitiv fehlen wird auch Oktay Semiz, der unter der Woche beim Pokalspiel mit der A-Jugend die rote Karte sah und nun gesperrt ist. Zudem drohen David Gajda, Göksal Yergök und Niko Andreakis grippegeschwächt auszufallen.

 

„Essen ist natürlich der Topfavorit. Für uns geht es darum in der Defensive sicherer zu stehen. Wir haben schon fünf Gegentore kassiert, das sind zu viele, deshalb haben wir es uns zum Ziel gesetzt gegen RWE die Null zu halten“, so Mevlüt Ata vor dem Spiel am Sonntag. hw

VfB Bottrop II - Welheimer Löwen

(KL B, So, 13 Uhr)

 

Mit nur einem Punkt auf dem Konto verlief der Auftakt für die VfB Reserve noch nicht nach Maß. Am Sonntag steigt das brisante Duell gegen den Rivalen der Welheimer Löwen. Definitiv fehlen werden Bartek Kaworek, der beruflich länger verhindert ist, und Fathi Uzunsel sowie Marcel Knizik. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Tobias Wolff. Punkten will die Reserve trotzdem.

VfB Bottrop III - 1. FC Hirschkamp

KL C, So., 17 Uhr

 

Der VfB III geht als Tabellenführer in den dritten Spieltag und möchte auch gegen den 1. FC Hirschkamp an die guten Leistungen anknüpfen. Personell hat Trainer Björn Schnieder vor allem im Mittelfeld mit einigen Sorgen zu kämpfen, kann aber dennoch eine schlagkräftige Mannschaft aufs Feld schicken. "Die Mannschaft ist sehr gut drauf und hat sich in den letzten beiden Partien sehr positiv gezeigt", ist der Coach mit dem Saisonstart seines Teams mehr als zufrieden. Von der momentanen Tabellenführung lässt sich dabei keiner im schwarz-weißen Lager täuschen. "Wer kann sich heute noch daran erinnern, wer in der letzten Saison am 2. Spieltag Tabellenführer der Kreisliga C war", fragt sich Schnieder. "Der Tabellenstand ist derzeit völlig egal. Es ist eine Bestätigung für die Mannschaft, genau so weiter zu machen", blickt der Coach auf die kommenden Spiele. Trotz allem Realismus ist der Übungsleiter aber davon überzeugt, dass der VfB III weiter eine gute Rolle spielen kann. "Bis hierhin konnten wir ganz gut mithalten, zudem haben wir noch Luft nach oben. Es könnte eine positive Spielzeit werden", sieht Schnieder seine Elf auf einem guten Weg.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0