Auswärts punkten!

Nach dem tollen 5:0-Erfolg gegen SuS Haarzopf reist die 1. Mannschaft am Sonntag zu den noch ungeschlagenen Sportfreunden Niederwenigern. Die Reserve muss im Derby bei Blau-Weiß Fuhlenbrock ran und die Dritte trifft auf die SF Königshardt III.

SF Niederwenigern – VfB Bottrop
(Landesliga, 4. Spieltag, So, 15 Uhr)

 

Es ist der Vergleich des Stadtmeisters aus Hattingen und Bottrop und in der Tabelle liegen der VfB und die Sportfreunde Niederweigern eng beieinander. Der VfB trifft als Zweiter auf den Tabellenvierten, der noch ungeschlagen ist und zwei Siege und zwei Remis vorweisen kann. Im Vorjahr hielten die Sportfreunde alllerdings nur knapp die Klasse. 

 

Allerdings muss Trainer Mevlüt Ata einige Spieler ersetzen. Patrick Drechsler (Urlaub) Nico Andreakis (beruflich verhidert) sowie die angeschlagenen Kevin Wagener, Sascha Bartsch, Marcel Siwek und Mario Zoranovic drohen auszufallen. "Die Stimmung ist dennoch sehr gut und wir wollen mindestens einen Punkt holen", so die Zielsetzung von Trainer Mevlüt Ata.

 

Achtung: Zum Spiel bei den SF Niederwenigern setzt der VfB auch an diesem Sonntag wieder einen Fanbus ein. Für 10 Euro kann die Fahrt gemeinsam mit der Mannschaft angetreten werden. Treffpunkt ist um 12 Uhr am Jahnstadion. Voranmeldungen nimmt Arwit Roesler telefonisch unter 02041/95293 entgegen.

BW Fuhlenbrock – VfB Bottrop
(Kreisliga B, 4. Spieltag, So, 15 Uhr)

 

Wegen der engen Personalsituation der ersten Mannschaft kann Reservetrainer Merek Weglicki am Sonntag im Derby gegen Blau-Weiß Fuhlenbrock lediglich auf die Dienste von Stürmer Marc Skowronek aus dem Kader der ersten Mannschaft zurückgreifen, aber auch die Fuhlenbrocker müssen auf einige Akteure verzichten. Das Derby verspricht eine spannende Angelegenheit zu werden. "Wir müssen höllisch aufpassen und endlich mal zu Null spielen", sagte Trainer Marek Weglicki gegenüber der WAZ.

SF Königshardt III - VfB Bottrop III

(Kreisliga C, 4. Spieltag, So, 15 Uhr)

 

Mit einigen Personalproblemen reist die dritte Mannschaft zu den Sportfreunden Königshardt, die sich im Mittelfeld der Tabelle befinden. Gleich drei Akteure mussten unter der Woche das Training vorzeitig abbrechen. Dennoch will sich die Mannschaft von Trainer Björn Schnieder nach der ersten Saisonniederlage gegen SW Alstaden am Vorwochenende gut verkaufen. "Wir haben nach Niederlage gegen Alstaden etwas nachzuholen und wollen Wiedergutmachung leisten und etwas Zählbares aus Königshardt mitbringen", so Trainer Björn Schnieder.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0