VfB-Teams wollen dreifach punkten

Alle drei VfB-Teams dürfen am Sonntag um 15 Uhr in das Spielgeschehen eingreifen und alle drei Mannschaften wollen dreifach Punkten. Für die Landesligaelf geht es beim Vogelheimer SV in Essen um die Verteidigung der Tabellenführung.

Vogelheimer SV - VfB Bottrop

(LL, 8. Spieltag, So, 15 Uhr)

 

Nach zuletzt zwei Remis in Folge will die erste Mannschaft beim Vogelheimer SV endlich wieder drei Punkte einfahren. "Ein Punkt wäre ok, aber wir wollen den Sieg", formuliert es Trainer Mevlüt Ata.

 

Unterschätzen wird seine Mannschaft den Tabellenfünfzehnten der Tabelle nicht. "Dafür sind die Jungs zu intelligent und wir wissen, dass der VSV eine starke Mannschaft hat. Die haben Rot-Weiß Essen nicht einfach so geschlagen", sagt Ata. Nicolas Albert fällt mit einer Bänderdehnung definitiv aus, hinter dem Einsatz von Kevin Wenderdel, der im Pokalspiel unglücklich auf den Kopf fiel, steht ein Fragezeichen und Nico Andreadakis muss nach seiner roten Karte in Vogelheim letztmalig aussetzen, ansonsten kann der Trainer aus dem Vollen schöpfen. Auf dem Essener Kunstrasengeläuf soll es mit sechsten Saisonsieg klappen.

Batenbrocker RK - VfB Bottrop II

(KL B, 8. Spieltag, So, 15 Uhr)

 

Die zweite Mannschaft reist nach dem Aufwärtstrend der letzten Wochen zu den Fusionierten Batenbrocker Ruhrpott Kickern, die sich mitlerweile auf Rang vier in der Tabelle vorgeschoben haben. Nach zwei Siegen in Folge plant die Weglicki-Elf eine Fortsetzung der Erfolgsserie.

VfB Bottrop III - SV Fortuna II

(KL C, 8. Spieltag, So, 15 Uhr)

 

Nach dem torlosen Remis gegen die stark eingeschätzte Elf vom SV Rhenania III ist die Marschroute für dieses Wochenende klar: Gegen die Vierte vom SV Fortuna (15 Uhr) muss für den VfB III ein Sieg her. Daran lässt auch VfB-Trainer Björn Schnieder keinen Zweifel. "Wir haben gegen Rhenania einen Schritt in die richtige Richtung gemacht, uns aber nicht belohnt. Jetzt müssen wir einen Dreier landen", fordert der Coach.

Nach den zuletzt wechselhaften Leistungen zeigten sich die Schwarz-Weißen beim SVR vor allem defensiv stark verbessert. Nun soll aber der nächste Schritt folgen. "Wir wollen unsere defensive Arbeit beibehalten, müssen uns gegen Fortuna aber auch offensiv wieder mehr zutrauen, länger den Ball halten", macht der Trainer klar, was er von seinen Mannen erwartet. Bei diesem Unterfangen trifft der VfB auf einen alten Bekannten: Im vergangenen Jahr spielten beide Mannschaften noch unter anderem Namen in der Hobbyliga, lieferten sich dort umkämpfte Duelle. Diese Erinnerungen spielen am Sonntag aber keine Rolle. "Es waren ja auch nicht so viele Duelle. Für uns geht es ausschließlich darum, endlich wieder einen Sieg einzufahren. Dafür werden wir alles tun." Personell sieht es dabei gut aus, Schnieder kann voraussichtlich einen 17 Mann starken Kader nominieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Klaus Kuhlmann (Sonntag, 21 Oktober 2012 18:05)

    Das Spiel beim Vogelheimer SV war leider gar nichts. Kaum Einsatz, kein Kampf, kein Siegeswille! Verlieren ja, aber bitte nicht so! Hoffentlich wird es demnächst wieder besser!