Erste Heimniederlage

Einzig die dritte Mannschaft wusste am Sonntag zu überzeugen. Sie setzte sich klar gegen Fuhlenbrock durch. Für die erste Mannschaft setzte es dagegen die erste Heimniederlage und auch die Reserve musste sich geschlagen geben.

VfB Bottrop - TSV Ronsdorf 0:3

(LL, 12. Spieltag)

 

Gegen den TSV Ronsdorf setzte es für die Mannschaft von Mevlüt Ata die erste Heimniederlage. Am Ende stand eine verdiente 0:3-Niederage gegen die Remiskönige der Liga.

 

Knackpunkt im Spiel war eine rote Karte gegen Tano De Haan. Dieser wurde wegen Nachtretens vom Platz gestellt (39.) und unmittelbar im Anschluss kassierte der VfB das 0:1. Nach einem Angriff über die linke Seite stand Gästespieler Patrick Wende frei und schob überlegt zur Führung ein (40.).

 

Im zweiten Durchgang konnte der VfB dann trotz der Einwechselung von Daniel Späth, der erst am Samstag aus dem USA-Urlaub zurückgekehrt war, keine unmittelbare Gefahr mehr ausstrahlen und so war es den Gästen zu verdanken, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel, denn die Ronsdorfer spielten die sich bietenden Chancen schlecht aus. Erst in der Schlussphase rappelte es dann nochmals in der Kiste von VfB-Keeper Marco Rinski. Zwei Konter führten zur 0:3-Niederlage.

 

Nach der Niederlage rutscht der VfB auf Platz fünf der Tabelle ab, hat nun vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Rot-Weiß Essen II, der bereits am Samstag überraschend gegen SuS Haarzopf verloren hatte.

VfB Bottrop II - SF Königshardt II 2:4

(KL B, 12. Spieltag)

 

Ersatzgeschwächt empfing die Mannschaft von Marek Weglicki die Sportfreunde Königshardt und musste eine 4:2-Pleite hinnehmen. Damit riss die Serie von sechs Spielen ohne Niederlage.

 

Im ersten Durchgang ging es Hin und Her. Zunächst gingen die Gastgeber in Führung, doch dann stach Torjäger Mark Skowronek. Mit einem Doppelpack brachte er seine Farben in Führung, doch auch die hatte nicht lange bestand. So ging es mit einem 2:2 in die Kabinen.

 

Nach dem Seitenwechsel war der VfB-Elf anzumerken, dass die Kraft nach ließ, doch die Mannschaft stemmte sich gegen die Angriffe der Königshardter, wurde für ihren Einsatz jedoch am Ende nicht belohnt. Ein Freistoß führte zum 3:2 und ein Konter besiegelte schließlich die Niederlage.

 

"Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat heute alles gegeben", sagte Trainer Marek Weglicki.

VfB Bottrop III - BW Fuhlenbrock III 7:1

(Kreisliga C, 12. Spieltag)


Der dritte Dreier für die Dritte in Serie: Die Elf von Trainer Björn Schnieder feierte auf heimischem Geläuf einen ungefährdeten 7:1-Erfolg gegen Blau-Weiß Fuhlenbrock III ein und war damit im dritten Spiel in Folge siegreich.

 

Der VfB begann das Spiel auf tiefem Boden schwungvoll und wurde früh belohnt: Dominic Wien traf nach zehn Minuten aus gut zehn Metern in die Maschen. Bis zur Pause sollte aber lediglich ein weiterer Treffer gelingen: Michael Chysky beförderte den Ball nach einer Ecke per Kopf ins Tor. Ansonsten leistete sich der VfB zu viele Fehler im Spielaufbau, was nach dem Seitenwechsel zunächst besser werden sollte. Ulrich Misz gelang ein Doppelpack (50., 52.), Maik Trost erhöhte in der 65. auf 5:0. "Danach haben wir leider das Fußball spielen weitgehend eingestellt und kaum noch kombiniert", erklärte Trainer Schnieder 20 ereignisarme Minuten. Fünf Minuten vor Schluss traf Niklas Geilich zwar zum 6:0, fast im Gegenzug gelang BWF jedoch der Ehrentreffer. Doch der VfB wollte den Schlusspunkt setzen und trat in den Schlussminuten nochmal aufs Gaspedal. Mit Erfolg: Dominic Wien erzielte mit dem Schlusspfiff das 7:1. "Die Mannschaft setzt ihren Aufwärtstrend fort und hat das heute schon über längere Strecken als zuletzt sehr ordentlich gemacht. Aber auch heute hatten wir wieder Leerlauf im Spiel. Daran werden wir weiter arbeiten", bilanzierte ein zufriedener Coach.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0