Hallenkrone für den VfB

Der VfB Bottrop ist Hallen-Stadtmeister 2013. Im Endspiel in der gut gefüllten Dieter-Renz-Halle setzte sich die Mannschaft von Trainer Mevlüt Ata mit 4:2 gegen den Bezirksligisten Dostlukspor durch. Damit setzte sich der VfB am Ende von drei tollen Turniertagen verdient die Krone auf und wurde der Favoritenrolle gerecht.

Dass der Finaltag kein Spaziergang würde, zeigte sich schon im ersten Spiel der Zwischenrunde. Gegen den SC Viktoria geriet man prompt in Rückstand, kassierte entsprechend das erste Gegentor im Turnierverlauf, wusste am Ende aber doch überzeugen und verschaffte sich mit einem 5:1-Sieg eine hervoragende Ausgangssituation. Es folgte das mit Spannung erwartete Duell mit dem SV Rhenania, das mit einem 2:2 endete. Da schließlich auch die  Rhenanen gegen Viktoria mit 5:1 die Oberhand behielten und beide Teams auch dem SV 1911 mit einem 5:0 in die Schranken wiesen, musste ein Neunmeterschießen über den Gruppensieg entscheiden. Selbiges konnte der VfB mit 4:2 gewinnen und traf so im Halbfinale auf den SV Fortuna, den man schon am Freitag in der Vorrunde mit 1:0 besiegt hatte. Die Tore von Patrick Drechsler und Kevin Wagener zum 2:0-Erfolg sicherten schließlich den Finaleinzug.

 

In einem spannenden Endspiel ging der VfB dann zunächst durch Treffer von Marcel Siwek und Marvin Höner mit 2:0 in Führung, doch der starke Bezirksligist kam durch Sercan Istek und Spielertrainer Sebastian Stempel zum Ausgleich. Dann aber stachen Marvin Höner und Marc Wittstamm und machten mit einem Doppelschlag den 4:2-Sieg und damit den Stadtmeistertitel 2013 perfekt.

 

Einen weiteren Titel sicherte sich Keeper Marco Rinski, der zum wiederholten Male die Auszeichnung als bester Torwart des Turniers erhielt.

 

Text: H. Wiegert

Kommentar schreiben

Kommentare: 0