VfB Splitter

Nach dem zunächst so erfolgreichen Start in die Rückrundenvorbereitung mit den guten Ergebnissen bei diversen Hallenturnieren, tut sich die 1. Mannschaft nun schwer. Vor allem das Wetter machte dem Trainingsbetrieb häufig einen Strich durch die Rechnung. Begonnen hat die Vorbereitung aber auch für die 2. und 3. Mannschaft.

„Keine gescheite Vorbereitung“

Die beiden Remis gegen den SV Fortuna und BV Rentfort haben es gezeigt. Die Vorbereitung läuft bisher noch nicht rund für den VfB. „Es passt alles noch nicht. Wir machen viele technische Fehler und dann kann taktisch auch nichts umgesetzt werden. Aber das ist auch keine Wunder. Wir sind zwar vier Wochen im Training, können aber wegen des gesperrten Platzes nur Laufen“, sieht Trainer Mevlüt Ata noch viel Nachholbedarf bis zum Start in die zweite Saisonhälfte. Am Sonntag steigt ein Test bei Sterkrade 06/07, an Aschermittwoch spielt die Mannschaft gegen Blau-Weiß Oberhausen, ehe am 17.02. das erste Ligaspiel beim SC Velbert ansteht. Bis dahin wartet noch viel Arbeit auf den aktuellen Tabellenfünften. Immerhin die Verletzungen von Marvin Höner, Marc Wittstamm und Aziz Rachidi erwiesen sich als eher harmlos, sodass alle drei zum Ligastart wieder fit sein sollten.

Service for Rail
Service for Rail

Neue Regenjacken

Die erste Mannschaft geht mit neuen Regenjacken in die Rückrunde. Dank der Unterstützung von Mesut Kaya und „Service for Rail“ brauchen die Landesliga-Kicker zukünftig den Regen nicht mehr zu fürchten.

 

Reserve holt Unentschieden

Die zweite Mannschaft von Trainer Marek Weglicki trennte sich am vergangenen Sonntag im ersten Testspiel 1:1 vom A-Ligisten SuS 21 Oberhausen. Torschütze war Christian Wolff. „Für den ersten Test haben wir uns gut geschlagen“, befand Offensivspieler Marcel Knizik. Am kommenden Sonntag testet die Reserve dann gegen die zweite Mannschaft des FC Karnap, die wie der VfB in der Kreisliag B beheimatet ist.

 

Stolzer Vater

„Ich bin überglücklich die Geburt meiner zauberhaften Tochter Leni Franziska verkünden zu können! Mama und Kind sind wohlauf!“, informierte der Trainer der dritten Mannschaft, Björn Schnieder, am 13. Januar die Facebook-Gemeinde. Mit seiner Mannschaft wollte Schnieder bereits ins Training einsteigen, doch wegen der Platzsperre musste auch die Dritte in die Soccerhalle ausweichen. Am 13. Februar soll dann aber zumindest ein Testspiel gegen SuS Beckhausen stattfinden.


Text: Henning Wiegert

Kommentar schreiben

Kommentare: 0