Bambinis trotzen der Grippewelle

Die Voraussetzungen waren alles andere als ideal. Gleich fünf Kinder konnten auf Grund von Krankheit nicht am Spiel gegen den Post SV Oberhausen mitwirken. So war die Stimmung unter den Kindern ein wenig gedrückt vor dem Spiel und die ersten Spielminuten verliefen auch dementsprechend chaotisch.

Trotzdem konnten Felix Kindl und Efe Aldemir eine 2:0 Führung herausschießen.

 

Was dann folgte, hatte mit „Fair-Play“ nicht mehr viel zu tun. Der gegnerische Trainer wechselte den Spieler mit der Nummer vier ein. Soweit , so gut. Der besagte Spieler versenkte den Ball mit seiner ersten Ballberührung, volley zum 1:2 Anschlusstreffer bei uns im Tor. Unser Torwart Melih Karatag war ohne Chance, diesen fulminanten Schuss kann man einfach nicht halten. Zumindest nicht als Bambini-Torwart. Aber gehört dieser Junge wirklich noch in die Bambinis?! Als sich der gegnerische Trainer mit „seinen“ Eltern nach Spielende über diesen „hochtalentierten“ Jungen unterhalten hat, stellte sich heraus, dass dieser selbstverständlich zu alt für diese Altersklasse ist. Sorry, aber dafür habe ich kein Verständnis. Und wenn man sowas schon nötig hat, dann sollte man nicht so „dumm“ sein und sich dabei erwischen lassen. Was in Zeiten eines elektronischen Spielberichtes jedoch sehr schwer ist.

 

Nunja, zurück zum eigentlich Thema. Mit einer 2:1 Führung ging es in die zweiten 15 Minuten und das Spiel sollte bedeutend besser werden. Zu erwähnen ist definitiv das Tor unseres Torwarts Melih, der den Ball, mit Hilfe des Windes, im gegnerischen Tor unterbringen konnte. Mit 7:2 Toren konnten wir auch das dritte Spiel in der Rückrunde für uns entscheiden. Weiter so!

 

Aufstellung: Melih Karatag, Jonas Ermeling, Canberke Sentürk, Efe Aldemir, Tom Karanikolopoulos, Emre Yalcin und Felix Kindl

 

Folgende Bambinis trugen sich in die Torschützenliste ein:

Felix Kindl (2) und Emre Yalcin (2), Tom Karanikolopoulos, Efe Aldemir und Melih Karatag

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Stürmi (Montag, 25 März 2013 21:05)

    Wie sagte schon unser Bundes-Berti: "Der Star ist die Mannschaft", da braucht es keinen einzelnen hochtalentierten Stürmer.

    ... naja, und diesmal auch Melih, der Torwarttorschütze! Fehlt nur noch ein Kopfballtor, dann kann er sich in die Riege von Jens Lehmann und Co. einreihen. ;-)

  • #2

    Dirk (Mittwoch, 27 März 2013 20:56)

    Genau wie die Bayern haben wir einfach eine starke Bank und könnnen Ausfälle (auch wenn Sie schmerzen) kompensieren.
    7:2 ist doch mehr als deutlich!

  • #3

    Ricardo (Freitag, 29 März 2013 10:43)

    Eine Mannschaft ist immer so gut wie der schwächste Spieler.