Vermeidbare Niederlage

Die erste Mannschaft findet in der Landesliga 2013 noch nicht zurück auf die Erfolgsspur. Gegen dei SF Niederwenigern setzte es eine vermeidbare 0:1-Niederlage. Besser machten es die zweite und dritte Mannschaft, die ihre Spiele erfolgreich gestalten konnten.

VfB Bottrop - SF Niederwenigern 0:1 (0:0)
(Landesliga)

 

Trainer Mevlüt Ata musste bei eisigen Temperaturen auf dem Jahnplatz mit Göksal Yergök und Michael Franco auf gleich zwei etatmäßige Offensivspieler verzichten. Zudem nahm Daniel Späth nach seiner Bänderverletzung nur auf der Bank platz. In der Offensive versuchte sich Marcel Siwek dafür als einzige Spitze.

 

Und eben jener Marcel Siwek hatte schon nach fünf Minuten die beste Chance zur Führung. Nach einem feinen Pass lief er freisetehend auf den Gästetorhüter zu, legte sich den Ball vorbei, geriet nach einer Berührung ins Straucheln und setzte das Leder neben das Tor. "Wenn er da fällt, gibt es eine rote Karte für den Torwart und Elfmeter für uns. Dann läuft das Spiel anders und es hätte sich niemand beschweren können", sagte VfB-Trainer Mevlüt Ata nach dem Spiel. Doch so kam es anders. Chancen blieben im ersten Durchgang Mangeware, sodass es mit einem 0:0 in die Pause ging.

 

Nach dem Seitenwechsel dann der Schock. Nach einem Fehlpass und einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft gingen die Gäste durch Christopher Weiß mit 1:0 in Führung und der Ausgleich war dem VfB nicht mehr vergönnt. Zwar spielte der VfB im weiteren Verlauf zielstrebiger nach Vorne, kam dabei aber nur noch selten gefährlich vor das gegnerische Tor. Die beste Chance vergab der eingewechselte Daniel Späth. Auf der anderen Seite hatte der VfB auch Glück, dass Niederwenigern nicht noch zum 2:0 kam.

 

"Uns fehlt derzeit leider das Selbstvertrauen und die Spielpraxis", sagte Trainer Mevlüt Ata nach dem Schlusspfiff. Weiter geht es für den VfB schon am Donnerstag, dann geht es zu Rot-Weiß Essen II.

VfB Bottrop II - BW Fuhlenbrock 1:0 (1:0)

(Kreisliga B)

 

"Wir hatten viel Glück und einen guten Torwart", sagte Reserve-Trainer Marek Weglicki nach dem knappen 1:0-Erfolg über Blau-Weiß Fuhlenbrock. Den Treffer des Tages erzielte Manuel Ephan, der in der 30. Minute die erste Chance des VfB zur Führung nutzte.

 

Insgesamt hätte sich der VfB nicht über eine Niederlage beschweren können. "Fuhlenbrock wollte offensichtlich kein Tor gegen uns schießen", schüttelte Marek Weglicki mit einem Lachen nach dem Spiel den Kopf. Schon in den ersten 15 Minuten hatten die Gäste, denen vier Stammspieler fehlten, mehrere Großchancen vergeben, scheiterten dabei aber entweder am eigenen Unvermögen oder aber am fantastisch aufgelegten Daniel Ernst im Tor des VfB, der seinen Farben den Sieg festhielt.

VfB Bottrop III - SF Königshardt III 2:0

(Kreisliga C)

 

Der VfB bleibt in der Rückrunde weiter auf Kurs und fährt gegen die Sportfreunde einen wichtigen Dreier ein. Niklas Geilich und Dominic Wien schossen einen schwarz-weißen 2:0-Sieg heraus.

 

"Wir haben uns für die Rückrunde vorgenommen, keine unnötigen Punkte wie in der Hinrunde liegen zu lassen. Damals haben wir in Königshardt nur remis gespielt, heute haben wir vieles besser gemacht", befand Trainer Björn Schnieder, der personell erneut umstellen musste. Maik Trost, Max Roer, Dennis Herbst und Stefan Wilms fielen noch kurzfristig aus, eine erneute Systemumstellung war die Folge. Die setzte die Mannschaft aber wieder bravourös um, die Gäste konnten in 90 Minuten keinen nennenswerten Torschuss verbuchen. Niklas Geilich dagegen traf aus 14 Metern mit rechts in den Winkel. Nach dem Seitenwechsel ließ der VfB aber wiederum zahlreiche Chancen aus, was das Spiel bis zum Schluss spannend machte. Dominic Wien machte dann zehn Minuten vor Abpfiff den Sack zu. "An der Chancenverwertung müssen wir weiter arbeiten, so machen wir es uns unnötig schwer. Aber wir kommen kaum zum Trainieren, weil alle drei Tage ein Spiel ansteht", so Schnieder, der mit seinem Team am Donnerstag wieder ran muss. Dann steht das Auswärtsspiel beim 1. FC Hirschkamp an (20 Uhr).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0