Letzter Spieltag im Jahnstadion

Letzter Spieltag im Jahnstadion. Zum Abschluss sind noch einmal alle drei VfB-Teams gefordert. Die 1. Mannschaft will sich mit einem Sieg von den heimischen Zuschauern verabschieden.

VfB Bottrop – SSV 07 Sudberg
(Landesliga, 30. Spieltag)

 

„Eigentlich ist es unmöglich, dass wir noch absteigen“, weiß Trainer Mevlüt Ata um die komfortabele Ausgangssituation vor dem letzten Spieltag in der Landesliga und dennoch hat der Trainer ein klares Ziel vor Augen. „Es ist das letzte Heimspiel. Vor heimischem Publikum wollen wir uns mit einem Sieg verabschieden, zumal es für einige Spieler, die uns verlassen auch der letzte Einsatz für den VfB sein wird“, betont Mevlüt Ata, der noch nicht genau weiß, wer ihm am Sonntag überhaupt zur Verfügung steht.

 

Der Trainer ist vor allem froh, dass die Saison bald vorbei ist. „Es war eine anstrengende Saison mit den zahlreichen Ausfällen und einer schlechten Trainingsbeteiligung“, äußert sich Ata, der daher bereits wieder nach vorne blickt: „Wir haben bereits ausreichend Ersatz für die Abgänge gefunden und entsprechend sieht es bereits ganz gut aus“, so Ata, der die Saison am Sonntag mit einem Grillabend mit der Mannschaft ausklingen lassen wird. hw

VfB Bottrop II – BV Osterfeld II
(Kreisliga B, 30. Spieltag)

 

Am Freitag hatten die Jungs von Trainer Marek Weglicki Trainingsfrei. Stattdessen stand ein gemeinsamer Saisonabschluss auf dem Programm. „Den haben sich die Jungs verdient, denn sie haben insgesamt eine gute Saison gespielt. Ich bin mit dem Abschneiden zufrieden“, so Trainer Marek Weglicki.

 

Im letzten Saisonspiel geht es gegen BV Osterfeld II und dann sollen noch einmal Punkte her. „Wir haben nach der Pleite in Sterkrade auch noch etwas gut zu machen. Deshalb möchte ich auf gar keinen Fall verlieren“, sagt Trainer Marek Weglicki. hw

VfB Bottrop III - Dostlukspor III

(Kreisliga C, 30. Spieltag)

 

Platz vier holen - so heißt das Ziel der Drittvertretung vor dem letzten Spieltag. Durch den Auswärtssieg beim jetzigen Vierten SF Sterkrade am vergangenen Wochenende (6:2) kann sich der VfB mit einem erneuten Dreier noch um einen Rang in der Tabelle hocharbeiten. Gegner Dostlukspor ist zwar Tabellenvorletzter, hat sich in den vergangenen Wochen aber verbessert gezeigt. "Wir wollen eine gelungene Premieren-Saison mit einem schönen Spiel und drei Punkten abschließen. Die Mannschaft hat sich den vierten Rang verdient", hofft Trainer Björn Schnieder auf einen positiven Saisonabschluss. Der Coach war vor allem vom Auftritt in Sterkrade angetan: Denn obwohl es für den VfB prinzipiell um nicht mehr viel geht, ist das Team nach der Schlappe gegen 1911 in Sterkrade marschiert und legte ein starkes Spiel hin. "Dafür wollen wir uns jetzt auch belohnen und mit einem Heimsieg die Saison beenden", so Schnieder, der die Platzierung seiner Mannschaft mit einem lachenden und einem weinenden Auge sieht. "Unabhängig vom letzten Spiel muss man sagen, dass wir unser Potenzial über die Saison nicht komplett ausgereizt haben, sonst wäre mehr drin gewesen. Aber das analysieren wir nach der Saison", erklärt der Coach, der zudem mit einem konfusen Internet-Gerücht aufräumt: "Weil ich jetzt schon mehrfach angesprochen wurde macht es vielleicht Sinn das klar zu stellen: Ich werde auch in der kommenden Saison beim VfB bleiben und bin auch alles andere als unglücklich hier - vorausgesetzt wir holen uns Platz vier..."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0