PAPAS-UND-KIDDINGSTOUR DER VfB-BAMBINIS

Am 29.06.2013 (dem 113. Geburtstag des VfB Bottrop!) trafen sich dreizehn Bambinis, zehn Väter und zwei Trainer, um gemeinsam den Abschluss einer überaus erfolgreichen Saison im Rahmen einer Papas-und-Kiddingstour zu feiern. Und so ging es, bei anfänglich wenig meisterlichem Wetter, für einen Tag und eine Nacht ins Schullandheim Föckinghausen nach Bestwig.

 

Nachdem die Betten bezogen und sich über das durchwachsene Wetter geärgert worden war, ging es zunächst in die Sporthalle. Hier fragte Kaan: „Wo soll man denn hier Fußball spielen?“ Das stimmte. Die Halle war für den schönsten Sport der Welt nicht ausgelegt, aber es gab drei Tischtennisplatten, vier Kicker und einen Airhockeytisch. Passte doch. Alle Tische waren sofort belegt, und der Wunsch auf ein tolles Fußballspiel schnell vergessen. Vergessen? Nein, wohl nur verschoben, denn spätestens als der Regen wärmer wurde, hielt es keinen unserer Minikicker länger in der Halle, stand doch für dieses Wochenende ein Spiel gegen die „Seniors Weltauswahl“ an. Und hier galt es, nach unzähligen Siegen in der abgelaufenen Saison, die letzte Hürde zum unangefochtenen Titel „Meister aller Klassen“ zu nehmen. Anstoß, nach kurzer Zeit 1:0 für die Väter, schnell dahinter der Ausgleich zum 1:1 und… Mittagspause. Bei sehr leckerer Spaghetti Bolognese und Kaltgetränken wurde auf beiden Seiten heftig debattiert, wie die Mannschaften eventuell umzustellen waren. Für die Väter war klar: nach der Leistung unseres Torwarts beim 1:1 Ausgleich sollte dies seine letzte Aktion im Tor der Weltauswahl gewesen sein. Aus Protest wechselte Christian Paul sodann direkt ins gegnerische Team, wo er sich sogleich als zweiter Torwart mit zwischen die Pfosten stellte. Auf Papaseite agierte sodann Christian Riese, der seinem Namen im weiteren Verlauf noch sehr viel Ehre machen sollte. Er lieferte Paraden, zu denen schnell die ersten Stimmen laut wurden, er möge doch aktiv für den VfB spielen. Aus dem Süden des Landes hörte man indes: „Koa Neuer! Imma no net! Na, mia woll´n den Ries´!“

Ein weiteres Highlight des Nachmittags war sicher der Gastauftritt von Ex-Schalker, Ex-Bremer-, Ex-Meidericher-, usw., Ex-Dschungelcampbewohner Ailton, welcher uns mit ein paar Kabinettstückchen seines Könnens verzauberte. Naja, … das Trikot sah gut aus.

Nach dem zehnten Tor der Weltauswahl wurde nicht mehr gezählt, die Kiddings hatten ihren Meister gefunden.

Bei einem dennoch äußerst verbissenen Weiterspielen galt es jetzt nur noch, ein weiteres Ziel zu erreichen. Hatte doch irgendwer den Bambinis gesagt, dass sie drei Tore dafür erhielten, würden sie unserem Keeper die Brille von der Nase schießen. Christians Brille wurde nicht getroffen, wohl die einzige Stelle seines Körpers, die verschont blieb.

Beim gemeinsamen Grillabend ließ Trainer Philipp Drießen die Saison noch einmal Revue passieren. Er unterstrich die Supersaison unserer Bambinis noch einmal mit ein paar Statistiken, und jeder Spieler des Erfolgsteams erhielt einen kleinen Pokal, der die Leistung intern noch einmal würdigen sollte.

Unsere BBQ-Meister Andre Phillips und Mehmet Sentürk verwöhnten uns mit Leckereien vom Grill, und Mehmet ließ es sich in nicht nehmen, uns den längst vergessenen Beruf des Köhlers in Erinnerung zu rufen.

Nach der Nachtwanderung, bei der auch zwei Gruselgeschichten unsere Kinder nicht erschrecken konnten (wie sie nachher sagten, nachdem sie sich wieder beruhigt hatten), ging es allesamt müde, aber glücklich ins Bett. Allesamt? Naja, fast allesamt. Es gab da noch drei Väter, die es, nach ihrem Kontrollgang ums Haus, tatsächlich geschafft hatten, sich auszusperren.

Und so sollte Dirk Kindl noch ein kleiner Held des Tages werden. War er es doch, der den drei tapferen Nachtwächtern - nach Klopfen am mittlerweile vierten Fenster! - öffnete.

Der Sonntag verlief entspannt. Nach einem guten Frühstück war niemand mehr so richtig gewillt, noch einmal Hochleistung abzurufen. Die lange Saison hatte wohl an uns allen genagt.

Somit fand ein entspannter Chillout-Vormittag seinen Höhepunkt in einem üppigen Mittagessen, danach ging gar nichts mehr. Und so packte man und fuhr wieder in die schönste Stadt der Welt zurück, der Heimat des VfB Bottrop.

 

 

Fazit: Es hat allen Superspaß gemacht. Die nächste Tour im nächsten Jahr ist bereits beschlossene Sache. Das Team (Kiddings, Papas und Trainer) hat es noch enger zusammengeschweißt, und so können wir uns bereits jetzt auf die nächste Saison in der „F“ freuen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Philipp Drießen (Mittwoch, 10 Juli 2013 23:49)

    Was eine spitzen Fahrt. Gerne nächstes Jahr wieder!
    Super Team und damit meine ich nicht nur die Kids. Wie alle Eltern die ganze Saison über mitgemacht haben war 1A!!! Wo wir nicht überall waren...Rosendal, Selm, Holzwickede, Rumeln, und und und...Woche für Woche auf einem anderen Fußballplatz, in einer anderen Stadt. Respekt, dass ihr so viel Zeit investiert habt.

    Ich freue mich auf die kommende F2-Saison mit euch.

    Euer

    "Pep" ;)