Das war wichtig!

Erstmals blieben am Wochenende alle drei VfB-Teams ohne Niederlage. Die Landesligaelf feierte wichtige drei Punkte gegen den Vogelheimer SV und auch die dritte Mannschaft konnte gewinnen.

VfB Bottrop - Vogelheimer SV 1:0
(LL, 4. Spieltag)


Das war wichtig! Neun Minuten nach seiner Einwechselung in der zweiten Halbzeit erzielte Ibrahim Akkaya den umjubelten Siegtreffer für den VfB im Duell mit dem Vogelheimer SV. Es war der zweite Sieg im vierten Spiel der Landesligasaison und entsprechend die Punkte vier bis sechs im Abstiegskampf.

 

"Da steckte viel Nervosität in diesem Spiel. Beide Teams waren nicht gut. Am Ende hatten wir aber das glücklichere Ende durch den guten Wechsel. Trotzdem sind das enorm wichtige Punkte", zeigte sich VfB-Trainer Mevlüt Ata nach dem Spiel erleichtert.

VfB Bottrop II - SW Alstaden II 0:0
(KL B, 4. Spieltag)

 

Mehr als ein 0:0 sprang für die Reserve gegen den Aufsteiger aus Alstaden nicht heraus. Mit Christian Skerwiderski und Marvin Cyrus standen auch zwei Akteure aus dem Kader der 1. Mannschaft im Aufgebot, wobei zweitgenannter als etatmäßiger Keeper auf dem Feld ran musste. Schon diese Tatsache zeigt, dass es bei der Reserve derzeit noch nicht rund läuft. Nach vier Spieltagen stehen vier Punkte auf dem Konto.

VfB Bottrop III - SSV Welheim 51 II 3:0

(KL C, 4. Spieltag)

 

Endlich! Endlich wieder eine vom Schiedsrichter geleitete Partie, endlich ein dominantes Spiel, endlich der erste Sieg. Mit 3:0 bezwang die Dritte den SSV 51 II und sammelte damit die ersten Punkte der Saison. Dennis Herbst, Ulrich Misz und Matthias Sprenger schossen den hochverdienten Sieg für die Schwarz-Weißen heraus. "Grundlage unseres Sieges war ein sehr gutes Zweikampfverhalten. Wir haben defensiv viele Bälle erobert und hatten dann Raum für das Spiel nach vorne. Ausnutzen können wir das aber noch wesentlich besser", bilanzierte Trainer Björn Schnieder und spielte damit auf die ausbaufähige Chancenverwertung an. Vor allem im ersten Durchgang war es dem SSV-Schlussmann zu verdanken, dass es nicht mit einem deutlich höheren Ergebnis als 2:0 in die Pause ging.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie, der VfB musste gezwungenermaßen früh dreifach wechseln, der Spielfluss litt merklich. Den "Deckel drauf" machte dann aber Matthias Sprenger. "Wichtig war, wie die Mannschaft aufgetreten ist. Damit bin ich sehr zufrieden. Alles andere kommt mit der Zeit, wenn wir dort weiter anknüpfen", so Schnieder.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0