Arminia die Zweite

Endlich ein Heimspiel und wieder gegen Arminia Klosterhardt. Die Reserve stellt sich im Jahnstadion vor, nicht gerade schwächer wie die Erstvertretung stehen diese auf dem vierten Tabellenplatz der Liga. Das wird ein hartes Stück Arbeit für die VfBèrinnen.

(12) VfB Bottrop – (4) Arminia Klosterhardt
 (KL A, So., 11:00 Uhr)

Nicht leichter wird die Aufgabe gegen Arminia Klosterhard II, die Mannschaft hat erst am vergangenen Wochenende ihr erstes Spiel in dieser Saison knapp verloren. Der Tabellenvierte stellt die viertbeste Abwehr der Liga und ist mit 18 geschossenen Toren ganz weit vorne. Für die VfBèrinnen heißt es an die guten Ansätze, die teilweise gegen die Erstvertretung der Arminia gezeigt wurden, anzuknüpfen und sich stetig zu verbessern. „Wir werden versuchen das Spiel so lange wie möglich offen zu gestalten, um es der Arminia nicht zu leicht zu machen. Im Moment haben wir aber andere Sorgen," so der Trainer. Die Sorgen sind berechtigt, unter der Woche musste das Pokalspiel gegen GW Holten kampflos aufgegeben werden, zuviele verletzte Spielerinnen ließen kein Spiel zu. „Das ist schon tragisch, bei jedem zweiten Spiel eine verletzte Spielerin mit wochenlanger Ausfallzeit, zusätzlich in jedem Spiel eine angeschlagene Spielerin, das können wir nicht kompensieren." Die Verletztenliste wird leider immer länger, jetzt gesellt sich Kristin Ueberhoff (Knöchelverletzung) zu Julia Luthe und Lea Steinwasser. Spielführerin Bernadette Haase fehlt urlaubsbedingt und Marina Dalbeck plagt eine Muskelzerrung.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0