VfB-Frauen feiern ihren ersten Sieg

In der Geschichte des Frauenfußball beim VfB konnte der erste Sieg gefeiert werden. Im Heimspiel gegen die Ladys vom VfR Ebel setzten sich die schwarz/weißen verdient durch und behielten drei Punkte im Jahnstadion.

(13) VfB Bottrop – (6) VfR Bottrop-Ebel 4:1 (2:1)

(Kreisliga A, 6. Spieltag)

Die personellen Sorgen entspannten sich nicht wirklich, aber immerhin meldeten sich Julia Luthe und Marina Dalbeck mit Einschränkungen einsatzfähig zurück. Damit konnten die VfBèrinnen mit einer kompletten Mannschaft antreten und wieder auf ihre starken Positionen eingesetzt werden. Das machte sich in der Anfangsphase aber nicht bemerkbar, den die VfBèrinnen hatten Probleme mit dem nassen Rasen im Jahnstadion, dem Spielball und mit der Spielweise der Ebelerinnen. Die Gäste hatten sich in der Anfangsphase sehr offensiv präsentiert und versuchten mit lang geschlagenen Bällen gefährlich vor das VfB-Gehäuse zu gelangen. In der 30. Spielminute waren sich dann zwei VFBérinnen im Strafraum uneinig und die VfR Stürmerin nutzte dies auch eiskalt aus und versenkte den Ball zur allgemeinen Überraschung ins Netz zum 0:1. Nichts neues für unsere Damen und eigentlich auch nur der Weckruf um jetzt einmal wach zu werden. Tatsächlich, kurz nach der Führung wurde der Druck auf das Ebeler Tor größer und die VfBérinnen erinnerten sich an die taktische Vorgabe. Katharina Wittstamm rutschte am Elfmeterpunkt in den Ball und verfehlte diesen knapp, Katharina Hagemann mit einem fulminanten Weitschuß an die Unterkante der Querlatte. In der 35. Spielminute sah dann Katharina Wittstamm die startende Angelina Degener und bediente diese mit einem Traumpass, der zum 1:1 führte. VfB machte weiter Druck und in der 44. Spielminute durch Katharina Hagemann das 2:1, durch einen schönen platzierten Weitschuss ins Eck. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, VfB mit den größeren Spielanteilen und 100%igen Torchancen. Nach einer schönen Ballstafette setzte Spielführerin Bernadette Haase den Ball ins linke untere Eck zum 3:1, es folgten noch mehrere Chancen die alle ungenutzt blieben. Ebel machte noch einmal Druck und kam zu einer Großchance die zum Anschlusstreffer hätte führen können aber vergeben wurde. Besser machten es dann die VfBérinnen, Alina Tollkötter setzte sich über den liken Flügel durch und schlug eine Flanke in den Strafraum die Angelina Degener erreichte, die ließ sich nicht lange bitten und machte in der 88. Spielminute das 4:1 und den ersten VfB Sieg perfekt.

O.ST.            

Aufstellung
Mandy Seek, Canan Sen, Katharina Hagemann, (C) Bernadette Haase, Katharina Wittstamm, Ann-Katrin Thewes, Julia Elena Luthe, Marina Dalbeck, Burcu Yalcin, Alina Tollkötter, Angelina Jacqueline Degener.

Tore/Vorlagen
Angelina Jacqueline Degener zum 1:1 nach Vorlage Katharina Wittstamm

 

Katharina Hagemann zum 2:1 nach Vorlage Julia Elena Luthe

 

Bernadette Haase zum 3:1 nach Vorlage Katharina Wittstamm

 

Angelina Jacqueline Degener zum 4:1 nach Vorlage Alina Tollkötter        

Besondere Vorkommnisse
Rausnahme 65.Spielminute, Canan Sen (Verletzung)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0