Drei Siege sind möglich

Mit Blick auf die Tabelle ist am Wochenende für den VfB Bottrop einigs drin. Die 1. Mannschaft dürfte sich in der Landesliga mit dem SC 26 Bocholt auf Augenhöhe befinden, die zweite und dritte Mannschaften gehen in ihre Partien als Favoriten. Neun Punkte aus drei Spielen sind also gut möglich.

SC 26 Bocholt – VfB Bottrop
(Landesliga, Sa., 16 Uhr)

 

Zuletzt trennte sich der VfB Bottrop zwei Mal mit einem 1:1-Unentschieden und steht in der Tabelle mit acht Punkten noch oberhalb der Abstiegsränge. Nun kommt es zum Duell mit dem punktgleichen Tabellennachbarn beim SC 26 Bocholt. Ein Sieg wäre wichtig, um die Konkurrenz zu distanzieren. Allerdings hat Trainer Mevlüt Ata nach wie vor mit verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen.

 

Das Spiel findet schon am Samstag statt. Anstoß ist um 16 Uhr in Bocholt.

SV Vorwärts 08 – VfB Bottrop II
(Kreisliga B, So., 15 Uhr)

 

Nach zuletzt drei Siegen in Serie ist die Reserve an der Paßstraße beim SV Vorwärts 08 klarer Favorit. Gegen den vom langjährigen VfB-Spieler Fahrudin Kovac trainierten Absteiger aus der Kreisliga A strebt die Mannschaft von Trainer Marek Weglicki den vierten Saisonsieg an.

Arminia Lirich IV – VfB Bottrop
(Kreislia C, So., 17 Uhr)

 

Bei der Arminia aus Lirich soll der positive Trend der vergangenen Wochen fortgesetzt werden und unbedingt ein Dreier ins Jahnstadion entführt werden. Die personellen Voraussetzungen sind ordentlich, auch wenn Trainer Björn Schnieder urlaubsbedingt diesen und nächsten Sonntag nicht selbst an der Linie stehen kann. Vertreten wird ihn sein Co Jörn Watterodt, der aufgrund anhaltender Knie-Probleme ohnehin nicht spielen kann. "Die Mannschaft weiß, was ich von ihr in den kommenden beiden Spielen erwarte. Gegen Vonderort haben wir meiner Meinung nach einiges an Toren liegen lassen, daher erwarte ich eine Steigerung, um den Druck auf die Teams über uns hoch zu halten", fordert der Coach. Die Teams, die über dem VfB stehen, sind unter der Woche deutlich weniger geworden: Der Spielabbruch zwischen dem VfB und dem SC Viktoria vom 4. Spieltag wurde am Donnerstag verhandelt, das Schiedsgericht wertet die Partie mit 2:0 Toren und drei Punkten für den VfB, da die Kammer während der Verhandlung zum Ergebnis kam, dass der Spielabbruch von außenstehenden Mitgliedern des SCV zu verantworten war. Der VfB springt in der Tabelle damit auf Rang vier, ist punktgleich mit dem Zweiten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0