Schwere Aufgaben

Am Wochenende warten schwierige Aufgaben auf die VfB-Teams. Die 1. Mannschaft hat den ambitionierten ESC Rellinghausen zu Gast und auch die Reserve geht in das Duell mit dem SV 1911 nur als Außenseiter.

VfB Bottrop – ESC Rellinghausen
(LL, So., 15 Uhr)

 

Nach der Pokalniederlage gegen Dostlukspor, die weniger wegen des Ausscheidens als viel mehr wegen der roten Karten gegen Kevin Wagener und Deniz Yesil schwer wiegt, gastiert nun am Sonntag der ESC Rellinghausen im Jahnstadion. Die Gäste galten eigentlich als Mitfavorit auf den Aufstieg, doch nach einem verhaltenen Saisonstart steht die Mannschaft derzeit nur auf Platz acht, hat gegen den VfB aber dennoch die Favoritenrolle inne. Mevlüt Ata und sein Team wollen aber auch im vierten Ligaspiel in Serie ohne Niederlage bleiben.

VfB Bottrop II – SV 1911 Bottrop
(KL B, So., 13 Uhr)

 

Viele Jahre war Ralf Quabeck Trainer der 1. Mannschaft des VfB. Nun kehrt er als Trainer des SV 1911 an alte Wirkungsstätte zurück und will mit seinem neuen Club drei Punkte auf dem Jahnplatz entführen. „Nach dem Sieg über die Welheimer Löwen, wollen wir auch beim VfB gewinnen, denn sonst ist der Erfolg vom letzten Wochenende nichts mehr wert“, äußerte sich Quabeck vor dem Lokalduell. Die VfB-Reserve ist jedoch schon seit vier Spielen ohne Punktverlust und wird sich der Herausforderung stellen.

VfB Bottrop III - Rhenania Bottrop IV
(KL C, So., 17 Uhr)

 

"Zuhause gegen Rhenania Bottrop IV soll wieder ein Dreier her. In den letzten Wochen kommen wir regelrecht ans laufen", schwärmt der derzeitige Co-Trainer Jörn Watterodt von seinem Team und ergänzt: "Nichts anderes als drei Punkte zählen am Sonntag." Der Trainer kann dabei fast aus dem Vollen schöpfen, bis auf Kevin Trost (Sprunggelenkverletzung) und Dominik Münst (Erkältung) sind alle an Bord. "Wir werden wieder 120 % geben und versuchen so schnell wie möglich, den Dreier in trockenen Tüchern zu bringen", so Watterodt. Nach den letzten beiden Siegen und dem Sieg am grünen Tisch, ist der VfB bis auf wenige Punkte an Fortuna dran.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0