Damen unter Wert geschlagen

Am Ende der Partie stand für unsere Damen eine deutliche 0:7 Niederlage gegen den Vorjahresmeister auf dem Zettel. Das klare Spielergebnis täuscht, es war lange Zeit ein sehr spannendes und ausgeglichenes Spiel.

(3) SpVgg Sterkrade-Nord – (10) VfB Bottrop  7:0 (2:0)
(Kreisliga A, 13. Spieltag)

Diszipliniert und taktisch klug aggierten die VfBlerinnen gegen Sterkrade-Nord 85. Minuten lang, dann spielten Unkonzentriertheiten in der Schlussphase den Oberhausenerinnen in die Karten.

Bis zur 26. Spielminute war es ein offenes Spiel mit Chancen für beide Mannschaften, Torhüterin Mandy Seek parierte zweimal prächtig gegen eine Nordler Stürmerin und auf der Gegenseite konnten die VfBlerinnen zwei sehr gute Tormöglichkeiten nicht nutzen. In der 26. Spielminute erfolgte dann ein Elfmeterpfiff über den man streiten kann, Foul in oder außerhalb des Strafraums, es gab Elfmeter und das 1:0 für Sterkrade, bitter aber kein Beinbruch. Weiterhin spielten die schwarz/weißen munter mit und stellten den Vorjahresmeister vor erheblichen Problemen. In der 36. Spielminute nutzten die Nordlerinnen eine Unordnung in der Abwehr, deren Stürmerin bekam den Ball an der linken Strafraumgrenze nutzte den Platz und zog ab, der Ball landete im rechten unteren Eck 2:0 und gleichzeitig der Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit ging es so weiter, ein schönes Spiel der beiden Mannschaften. Die VfBlerinnen hatten die Möglichkeiten das Spiel zu drehen konnten den Ball aber nicht im gegnerischen Kasten unterbringen. Die Nordlerinnen waren abgeklärter vor dem Tor und erzielten in der 60. und 71. Spielminute das 3:0 und 4:0. Dieses Ergebnis gab den wahren Spielverlauf schon nicht wieder und war sehr glücklich für Sterkrade-Nord, in den letzten 5. Spielminuten sind dann Tore gefallen die einerseits mit Unkonzentriertheiten zu tun haben anderseits mit Schiedsrichterentscheidungen die nicht unbedingt nachvollziehbar waren.

,, Ich habe ein sehr schönes Spiel gesehen, taktisch diszipliniert und sehr gut im Spielaufbau, das habe ich meiner Mannschaft abverlangt und wurde nicht enttäuscht. Mit diesem komplett neuem Team so eine Hinrunde gespielt zu haben ist aller Ehren wert, ich bin zufrieden", so das Fazit von Trainer Stuchlik.

Aufstellung

Mandy Seek, Michele Bethscheider, Marina Dalbeck, Katharina Hagemann, (C) Bernadette Haase, Julia Luthe, Burcu Yalcin, Katharina Wittstamm, Ann-Katrin Thewes, Cicek Kinac, Angelina Degener, Dilara Yilmaz.

 

Tore/Vorlagen

- keine -

 

Besondere Vorkommnisse

26. Spielminute Foulelfmeter für Sterkrade-Nord

Kommentar schreiben

Kommentare: 0