Ein Punkt aus zwei Spielen

Über Ostern wurde viel gespielt. Die erste Mannschaft war gleich doppelt im Einsatz. Sie trennte sich am Gründonnerstag mit einem 1:1 von den SF Niederwenigern und verlor am Ostermontag mit 1:3 bei Arminia Klosterhardt. Die Reserve siegte gegen den FC Polonia Bottrop. Die Dritte totzt ihrer Personalnot und besiegt Barisspor II.

ESC Rellinghausen - VfB Bottrop 1:1 (0:0)
(Landesliga)

 

Gegen die beste Rückrundenmannschaft der Liga erspielte sich die Mannschaft von Trainer Mevlüt Ata ein verdientes 1:1. Den Rückstand egalisierte Burak Öktem, der nach Vorarbeit von Marvin Höner zum Ausgleich traf.

 

Presseberichte:

Arminia Klosterhardt - VfB Bottrop 3:1 (1:0)

(Landesliga)

 

Der VfB bot den Gastgebern zwar gut Paroli, bekam allerdings Gästestürmer Rafael Steinmetz, der im Sommer zu Rot-Weiß Oberhausen wechselt, nicht in den Griff. Der Klosterhardter schnürrte einen Dreierpack und besiegelte damit die Niederlage des VfB Bottrop. Kurz vor Schluss konnte der eingewechselte Ibrahim Akkaya nur noch auf 1:3 verkürzen.

 

Presseberichte:

VfB Bottrop II - FC Polonia Bottrop 1:0 (0:0)
(Kreisliga B)

 

"Es war ein dreckiger Sieg. Ein Unentschieden wäre sicherlich gerecht gewesen", sagte VfB-Trainer Christian Paul nach dem knappen 1:0-Erfolg über den FC Polonia. Der eingewechselte Christian Wolff erzielte auf Vorarbeit des A-Jugendlichen Turgut Senyüz das goldene Tor für die VfB-Reserve für die es der elfte Saisonsieg war.

VfB Bottrop III - Barisspor Bottrop II 2:1 (1:1)
(Kreisliga C)

 

Noch am Ostersonntag sah es so aus, als müsste der VfB aus Spielermangel absagen. Lediglich dem Einsatz einiger Kicker, die Termine umlegten und weite Anreisen in Kauf nahmen, war der Antritt zum Spiel überhaupt zu verdanken. Und dann holte der VfB auch noch drei Punkte gegen die Gäste von Barisspor.

Matthias Hürter brachte sein Team nach Flanke von Stand-by-Spieler Tim Roer mit 1:0 in Führung, die Gäste konnten aber kurz vor dem Halbzeitpfiff egalisieren. Niklas Geilich war es dann, der das Glück zwang und per Picke zehn Minuten vor Schluss den Siegtreffer erzielte. Trainer Björn Schnieder, der im Urlaub weilt, betonte, wie stolz er auf sein Team ist. "Noch am Sonntag habe ich aus dem Urlaub den Hörer heiß telefoniert und alles sah nach Absage aus. Dass es am Ende sogar drei Punkte werden, spricht für diese Elf, die den VfB heute würdig vertreten hat."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0