Sa

30

Aug

2014

Heimauftakt für VfB-Teams

Heimspielauftakt für unsere Herrenmannschaften im Jahnstadion: Während die Landesliga-Elf die Spielvereinigung Sterkrade-Nord empfängt bekommen es die zweite und dritte Mannschaft im Lokalderby gleich zweimal mit Blau-Weiß Fuhlenbrock zu tun. Doch die Stimmung ist in allen drei Lagern gut.

VfB Bottrop - Spvgg. Sterkrade-Nord

(LL, So. 15 Uhr)

 

Nach dem geglückten Auftakt beim 1:1 bei der Arminia aus Klosterhardt steht für die Jungs von Trainer Mevlüt Ata nun die Heimpremiere an: Im Jahnstadion empfängt der VfB die Spielvereinigung Sterkrade-Nord, die am ersten Spieltag keinen gelungenen Start feiern konnte und daheim 1:4 unterlag. Trainer Ata warnt trotzdem vor den Oberhausenern.

Bis auf Michael Kiefer hat der Trainer seinen kompletten Kader beisammen, die Erste brennt auf das erste Spiel vor heimischer Kulisse. Dementsprechend forsch sollen seine Spieler auftreten, fordert Ata. "Wir waren in der vergangenen Saison die vierbeste Heimmannschaft. Da wollen wir wieder hin. Dafür müssen wir aber mutig auftreten und zeigen, wer Herr im Haus ist", so die Vorgabe des Coaches. Der erwartet aber alles andere als eine leichte Aufgabe. "Ich habe den Gegner am vergangenen Wochenende beobachtet und bin mir über die Schwere der Aufgabe bewusst. Ich weiß aber auch, dass wir die drei Punkte hier halten können, wenn wir selbstbewusst auftreten", so Ata, der davon ausgeht, dass sich die Gäste vorerst aufs Kontern konzentrieren werden. Doch mit der notwendigen Geduld und dem eingeforderten Mut kann der Ata-Elf durchaus ein Heimsieg zum Ligastart gelingen.

VfB Bottrop II – BW Fuhlenbrock
(KL B, So., 13 Uhr)

 

Im Vorspiel der Landesligabegegnung erwartet die Zweitvertretung Blau-Weiß Fuhlenbrock zum Derby. Die Gäste besiegten den FC Polonia am ersten Spieltag mit 5:0 und gastieren als erster Tabellenführer der Saison auf dem Jahnplatz.

 

VfB-Trainer Christian Paul gibt sich vor dem Heimauftakt aber optimistisch: „Das ist eine schöne Aufgabe und wir wollen mindestens einen Punkt holen. Die Stimmung im Team ist super.“ Fehlen wird Kai Barwich, der sich gegen den SC 20 Oberhausen einen doppelten Rippenbruch zugezogen hat. "Das ist für den Jungen richtig bitter, er wird sicher zwei bis drei Wochen ausfallen. Wir spielen Sonntag alle auch für ihn", so Paul. Zudem droht Philipp Drießen mit Rückenproblemen auszufallen. Dafür kehrt aber Marc Wittstamm in den Kader zurück.

VfB Bottrop III - BW Fuhlenbrock II

(KL C, So. 17 Uhr)

 

Ein Abziehbild der Kreisliga B-Begegnung findet um 17 Uhr statt: Erneut empfängt der VfB den Tabellenführer, erneut heißt der Blau-Weiß Fuhlenbrock. Unsere dritte Mannschaft will dabei versuchen, gegen die BWF-Zweite die Punkte im Jahnstadion zu behalten.

"BWF ist für mich eindeutiger Aufstiegsfavorit. Sie haben einige Kicker in den Reihen, die in der C-Liga für Furore sorgen werden. Aber in einem Spiel kann man auch diese stoppen. Das ist unser Ziel", so Trainer Björn Schnieder vor dem Derby. Fraglich ist derzeit Kapitän Michael Chysky und Matthias Hürter sind urlaubsbedingt fraglich, Vize-Kapitän und Abwehrchef Jörn Watterodt hat seit zwei Wochen wegen Knieproblemen nicht trainiert und fiel auch am vergangenen Wochenende aus. Dennis Herbst fehlt wegen Achillessehenproblemen. Neuzugang Björn Goldhammer ist noch nicht spielberechtigt, nachdem man sich mit dem Ex-Club SV Vonderort, von deren zur Rückrunde aufgelösten Mannschaft Goldhammer ins Jahnstadion wechselte, nicht auf eine Ablösesummer einigen konnte. "Wir kriegen elf Mann auf den Platz und die können auch Fußball spielen. Taktisch hat das die Mannschaft gegen Osterfeld sehr gut gemacht. Ich bin mir sicher, so werden wir auch Fuhlenbrock vor Probleme stellen können."

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0