D1 im Derby mit Punkteteilung

Die D1 des VfB Bottrop durfte sich am Samstag wieder gegen die Fuhlenbrocker messen. Am vergangenen Donnerstag gab es gegen die Blau-Weissen eine deftige 0:3 Klatsche im Pokal. Dies sollte als Ausrutscher gelten und die VfB'er wollten sich revanchieren und den Fuhlenbrockern das Spiel schwer machen.

Mit starken personellen Umstellungen ging es dann auch los. Die VfB'er erwischten den besseren Start und wollten um jeden Preis diese drei Punkte. Nach acht Minuten und einem schönen Flugball von Hamza Kirdök nutzte Maik Bronder sein Tempo und rannte der Fuhlenbrocker Abwehr davon, er drehte sich allerdings falsch und verlor so den Ball. In der 19. Minute war es dann so weit, durch den sensationellen Pass von Abbas Jaafar war Jan-Philipp Riese frei vor dem Fuhlenbrocker Torwart und konnte durch seine Torjägerqualitäten und der wunderbaren Vorlage von Abbas Jaafar zum 1:0 reinschieben. Die Freude war riesig und die VfB'er machten weiter mit ihrem offensiven Fußball. Mit einem 1:0 ging es dann in die Pause, alles sah gut aus für die VfBèr. Weiter ging es in Durchgang zwei! Nach Ecke von Jared Nelischer setzte Bünyamin Damar zum Fallrückzieher an der nur Zentimeter über die Latte flog. In der 47. Minute dann der Rückschlag für die D1 nach Konter der Fuhlenbrocker schob deren Stürmer ganz locker zum 1:1 ein. Der Schock saß tief, doch die Jung VfB'er wurden nochmal richtig von draußen motiviert. Nach einer Ecke von Abbas Jaafar schoss Tim Nothnick in Richtung Tor, der Ball flog gegen die Hand eines Fuhlenbrockers und der Schiedsrichter pfiff zu unrecht keinen Elfmeter. Drei Minuten vor dem Ende und einem Traumpass von Bünyamin Damar war Torjäger Jan-Philipp Riese frei durch und nutzte seine Chance erneut 2:1 - dachten alle. Doch der Schiedsrichter entschied mit einer fatalen Fehlentscheidung auf Abseits. Dies war auch die letzte Chance in diesem Spiel und es blieb beim 1:1.


Niklas Seeger:"Klar ist es enttäuschend nach RWO wieder ein reguläres Tor aberkannt zu bekommen, allerdings bin ich mit der Leistung unserer Jungs mehr als zu Frieden! Top Leistung von jedem!"


Dustin Arnold:" 360 Grad Drehung nach Donnerstag, wir hätten uns mit dem Sieg belohnen müssen hatten allerdings wieder Pech, so ist das."


Ein großes Lob ging auch an Adem Oruc der trotz starker Oberschenkel Verletzung sein Team weiter leiten wollte und weiterspielte.


Weiter gehts am Samstag gegen Sterkrade Nord dort wollen die Jungs dann anfangen eine Serie zu starten!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ähem! ;-) (Donnerstag, 25 September 2014 09:07)

    Nur mal ein kurzer Einwand......bei einer Drehung von 360 Grad steht man wieder da, wo man zu Beginn der Drehung stand ;-)
    Ansonsten kann man nur sagen....coole Truppe!