Reserve-Teams starten siegreich

Die Zweit- und Drittvertretungend des VfB sind am Wochenende erfolgreich in die Rückrunde gestartet: Die Zweite siegte bei SF 08/21 Bottrop II mit 7:0, die Dritte bei der SG Osterfeld mit 5:3. Die Erstvertretung startet dagegen erst am kommenden Wochenende wieder in den Ligabetrieb.

SF 08/21 Bottrop II - VfB Bottrop II 0:7

KL B


Beim Ligaschlusslicht fuhr die Truppe von Trainer Christian Paul trotz einiger Verletungssorgen einen ungefährdeten und deutlichen Auswärtssieg ein. Schon zur Pause lag der VfB mit 3:0 in Front und stellte das Tore schießen auch nach dem Seitenwechsel nicht ein. Randnotiz: Trainer Paul, der schon in die Vorbereitung einige Einsatzminuten sammelte, wechselte sich in der 65. Minute selbst ein und steuerte sogar einen Treffer zum Sieg bei. Die Zweite bleibt damit Tabellendritter, vier Punkte hinter TBO II, die allerdings noch ein Spiel weniger bestritten haben.

SG Osterfeld II - VfB Bottrop III 3:5

KL C

 

Am Ende ließ der VfB die Gastgeber nochmal herankommen, fuhr letztlich aber dennoch einen ungefährdeten Auswärtssieg ein, bei dem allerdings die Nichtansetzung eines Schiedsrichters erneut ein hektisches Spiel auslöste.

VfB-Spieler Niklas Geilich, am Abend vorher von einem mehrmonatigen Auslandsaufenthalt zurückgekehrt, pfiff das Spiel kurzerhand und hatte dabei alle Hände voll zu tun. Die erste strittige Entscheidung galt es in der 24. Minute zu fällen, als ein Freistoß der Gastgeber vor oder hinter der Torlinie auftupfte. Geilich entschied zu Gunsten der Osterfelder zum Unverständnis des VfB-Trainers. Doch sein Team schlug zurück, Daniel Kaiser schraubte sich zum Kopfball hoch und netzte zum 1:1 ein. Kurz darauf erzielte Denis Bieniek für seine Farben das 2:1. In der Schlussphase der ersten Halbzeit dann die zweite knifflige Entscheidung, als der Schiedsrichter nach einem Zweikampf im Osterfelder Strafraum auf Elfmeter für den VfB entschied. Diesmal waren die Osterfelder nicht einverstanden, Matthias Hürter ließ sich nicht beirren und erhöhte zum 3:1. Nach dem Seitenwechsel sorgten die Treffer von Dennis Herbst und Ulrich Misz für klare Verhältnisse, ehe in den Schlussminuten den Gastgebern noch zwei Treffer gelangen. Bitter für den VfB: Der Sieg wurde durch die Verletzung von Stefan Wilms teuer erkauft. Der Defensivakteur zog seine eine Absprengung des Schultergelenks zu und fällt länger aus. "Das ist nach zwei Brüchen nun die dritte schwerwiegende Verletzung, die wir auffangen müssen. Wir wünschen Stefan alles Gute und versuchen als Mannschaft, noch enger zusammen zu rücken", so VfB-Coach Björn Schnieder.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0