Mo

11

Apr

2016

G1 schießt Osterfeld vom Platz

Die Rückrunde hat ihren Mittelpunkt erreicht, der VfB Bottrop gastierte am Donnerstagvorabend zum vorverlegten Meisterschaftsspiel bei der SG Osterfeld. Bereits vor dem Anpfiff hieß es stramm stehen, lächeln und "Spaghetti": für unseren Sponsor "Paul Kremer Gerüstbau", dem ich an dieser Stelle noch einmal unseren größten Dank aussprechen möchte, wurden Mannschaftsfotos geschossen.

Dann ging es auch schon los und es wurde auf dem Platz geschossen. Unsere Jungs dominierten die Partie von Beginn an, kamen aber in der zerfahrenen Anfangsphase nur zu wenig zwingenden Abschlüssen.

Nach 13 Minuten schließlich war es soweit, das frühe Pressing machte sich bezahlt und Kelly erzielte die verdiente Führung. Auch wenn ein langer Ball für den Ausgleich sorgte, behielten wir die Köpfe oben. Nur zwei Minuten später traf Pawel aus kurzer Distanz links unten in die Ecke zur erneuten Führung. Diese wurde noch vor der Pause ausgebaut, als Kian von einem Abwehrspieler der grünen Gastgeber angeschossen wurde und der Ball über die Linie rollte. Kurioses Ende einer souveränen 1.Halbzeit.

 

Doch in Sachen Kuriositäten gab es noch mehr zu bieten... Nach der Pause nämlich konnten wir alle Zweifel an unserem Sieg unmittelbar beseitigen. Masud traf zweimal (24' , 26') mit einem strammen Schuss eiskalt in die Ecke, als plötzlich nach einer halben Stunde der Vorsprung auf 5:3 geschmolzen war. Was war passiert? Der Torwart der Osterfelder hatte 2 Tore erzielt, wobei man anmerken muss, dass wir gegen die Sonne gespielt haben und der Keeper bei seinen direkt verwandelten Abstößen seeehr weit aus seinem Kasten gelaufen ist. Aber auch diese Gegentore, die zweifelsohne Seltenheitswert haben, steckten wir weg und konnten in der 34. und 37.Minute noch die entscheidenden Nadelstiche zum Knock-Out setzen. Masud machte mit den beiden Treffern seinen Viererpack (!!!) perfekt und sicherte uns, die wir es am Ende versäumten, dass der Sieg höher ausfiel, einen ordentlichen 7:3-Erfolg im Schatten des Osterfelder Süd Bahnhofs.

 

Auswärts bleiben wir ungeschlagen, wenn auch die ersten Gegentore dazukommen. Nächste Woche erwarten wir zum schwierigen Spitzenspiel Arminia Lirich.

 

Bleibt sportlich Tristan und Rahul

Kommentar schreiben

Kommentare: 0