G1 in Post und die zwei Seiten einer Medaille

Es gibt Tage, Spiele, Momente, in denen man nicht weiß, ob man sich über den Ausgang eines Ereignisses freuen oder ärgern soll. Wenn unsere Jungs diese Situation bisher noch nicht kannten, dann hat sich das spätestens beim Turnier am Vatertag an der Herderstraße geändert. Wie nahe Freud und Leid beieinander liegen, zeigt schon das Ergebnis der Gruppe A. 3.Platz bei 6 Mannschaften, kein Oben und kein Unten, doch beginnen wir wie üblich der Reihe nach.

Es war herrliches Fussballwetter, Temperaturen um 20 Grad und die Sonne knallte unentwegt auf das künstliche Grün. Im ersten Spiel trafen wir auf die SG Osterfeld, in den zehn Minuten Spielzeit konnten wir immerhin einen Treffer erzielen, wobei Ramazans Schuss den in grün gekleideten Schlussmann tunnelte.

 

Auch das zweite Spiel konnten wir erfolgreich bestreiten, Kian versenkte aus aussichtsreicher Position beide Großchanchen, nach vier Minuten war der Drops gelutscht, das 2:0 gegen Meiderich 06 fungierte letztlich als Endstand.

 

Trotz der warmen Bedingungen kämpften wir um jeden Quadratmeter auf dem Feld, der Kampf zahlte sich aus. Denn der Höhenflug wurde fortgeführt. Auch Merkur 07 Dortmund stellte für uns kein allzu großes Hindernis dar. Das Ergebnis, ein 2:1-Sieg für uns nach zwei Toren von Tyler, erschien den Dortmundern sehr schmeichelhaft, im Grunde hätten wir die Angelegenheit deutlicher machen können, wenn nicht sogar müssen. Doch 9 Punkte aus 3 Spielen beeindrucken auch ehrgeizige Trainer. Die eine Seite der Medaille ist beschrieben - furios, effektiv, Tabellenführer!

 

Aber vermutlich ahnt man schon, was nun kommen mag. Leider war das Turnier noch nicht zuende. Spiel vier gegen Post SV Oberhausen, den Gastgeber. Kian freigespielt, setzt sich klasse gegen zwei Vereidiger durch und schließt ab. Die Kugel knallte an den rechten Innenpfosten, von dort über die Torlinie gegen den linken Pfosten, um letztlich nach dem zweiten Kontakt ins Feld zurück zu springen. Ob er dabei mit vollem Umfang hinter der Linie war, wird man nie sagen können.

Fakt ist: Der Schuss wurde nicht als Tor gewertet.

So kommt es wie es kommen musste. Die vorletzte Minute läuft, ein Konter der gelb-schwarzen, Julius stürmt aus dem Tor und kann den Einschlag des Balles doch nicht verhindern - 0:1. Spiel fünf gegen Wanne-Eickel. Ein Sieg würde Platz eins bedeuten, mit einem Unentschieden wäre es immerhin noch Platz zwei, bei einer Niederlage bliebe der Trostpreis für tapfere Dritte. Wie es kam, brauche ich nicht hinlänglich zu thematisieren. Trotz starken Kampfes gegen körperlich sehr groß gewachsene Spieler in weiß setzte es ein knappes 0:1. Also wir haben an diesem Tag zweifelsohne den Sieg verspielt, nicht den dritten Platz errungen. Pokale gab es trotzdem und die völlig zurecht für eine kämpferisch top agierende Mannschaft. Wir sind die Sieger der Herzen!!!

 

Spieler :

Mete - Han (TW), Julius (TW), Kian, Ramazan, Dogus, Kelly, Masud, Tyler, Sayfullah und Arthur.

 

Ergebnisse :

SG Osterfeld 1:0

Meiderich 06 2:0

FC Merkur 07 2:1

Post Oberhausen 0:1

Dsc Wanne Eickel 0:1

 

Bleibt sportlich

Tristan und Rahul

Kommentar schreiben

Kommentare: 0