C2 HOLT DIE ERSTEN PUNKTE IN KREISLIGA B

Unsere C2 ist ein fussballerisches Phänomen. In der rabenschwarzen Hinrunde sprachen ein fatales Torverhältnis und 0 Punkte für sich, doch die Mannschaft steckte nicht auf. Die Trainer mussten und müssen extrem viel Nachholarbeit leisten, weil in den vergangenen Spielzeiten die Trainingsmoral sowie die fussballerische Ausbildung enorm gelitten haben.

Doch ein Riesenlob an die Mannschaft, sie hat sich von einigen heftigen Klatschen nicht beirren lassen und wusste sich mit dem neuen Trainertrio auf dem richtigen Weg. Auch die Ergebnisse wurden sukzessive besser, die im Februar gestartete Kreisliga B startete vielversprechend. Die ersten Spiele verloren wir bis auf einen Ausrutscher gegen BVO allesamt knapp. In Sterkrade-Nord kassierten wir kurz vor Schluss das 3:4, das gleiche Ergebnis gab es anschließend in Klosterhardt und auch gegen VfR 08 Oberhausen sah es lange Zeit gut aus, ehe wir nach einer 1:0-Führung noch 1:3 unterlagen.

 

Doch nicht nur die Ergebnisse wurden erheblich besser, auch die Spielweise und das taktische Verständnis verbessern sich immer weiter. Am vergangenen Sonntag konnten wir den ersten Punkt gegen die Sportfreunde Königshardt ergattern. Beim 2:2 auf heimischem Platz stimmte allen voran der Einsatzwille und die Bereitschaft, für jeden einzelnen zu kämpfen. Obwohl wir die klar bessere Mannschaft waren, gerieten wir zweimal in Rückstand. Den ersten Nackenschlag konnte Kerem bereits im Gegenzug egalisieren, das 1:2 mussten die Jungs erst einmal verdauen. Doch wenige Minuten vor Schluss ereignete sich dann das nahezu als unmöglich Geglaubte. Der Pass von Justin in die Schnittstelle wurde von Robin ins Tor geschoben, 2:2 - der erste Punkt war erkämpft!

 

An diesem Wochenende erwartete uns mit dem Tabellendritten Post SV Oberhausen ein starker Gegner. Doch auch dieser scheint unsere Jungs momentan nicht aufhalten zu können. In der ersten Hälfte hatten wir bereits ein spielerisches Übergewicht und trafen in Person von Kerem nach einer halben Stunde den Pfosten. Der zweite Durchgang sollte dann auch den verdienten Lohn bringen. Die sehenswert herausgespielte Führung durch Justin pushte uns noch einmal für die letzten zehn Minuten, wir kämpften um jeden Quadratmeter Rasen und fighteten jedem Ball hinterher. Das 1:1 ließ sich in der 66.Minute jedoch nicht mehr abwenden. Auch wenn wir über weite Phasen des Spiels besonders fussballerisch die bessere Mannschaft waren, können wir mit einem Remis natürlich sehr gut leben.

 

Der Aufwärtstrend ist also auch heute bestätigt worden, mit zwei Punkten haben wir immerhin die rote Laterne nach Königshardt weitergereicht. Nun freuen wir uns auf die kommende Woche, wenn wir im Jahnstadion zum Derby gegen Rhenania bitten.

Auf einen heißen Tanz... Glück Auf

Kommentar schreiben

Kommentare: 0