VfB-Auftaktsieg gegen Fortuna

Dem VfB Bottrop ist zum Auftakt in die Bezirksligasaison ein Erfolg gelungen, in einem heißen und packenden Derby rang unsere Elf den Stadtrivalen Fortuna Bottrop mit 2:1 (1:0) nieder. Nach den beiden Unentschieden in der vergangenen Saison hat das Bottroper Derby also endlich wieder einen Sieger.

VfB Bottrop - Fortuna Bottrop 2:1 (1:0)

(Bezirksliga, 1. Spieltag)

 

Vor rund 350 Zuschauern und einer tollen Atmosphäre im Jahnstadion begann eine fussballerisch mäßige Partie mit erwartet vielen Spielanteilen für unsere Schwarz-Weißen. In der fünften Minute schickte Amrullah Bayhoca Stürmer Pierre Weyerhorst per Kopf. Dieser setzte sich durch und schob den Ball ins Tor. Im Zweikampf zuvor jedoch fiel der Innenverteidiger der Fortunen nach geringem Kontakt zu Boden, sodass das Tor nicht anerkannt wurde. In der Folge wurde die Partie hitziger, von außen wie innen erklammen die Emotionen die Vernunft und den Spielfluss. Viele taktische Fouls bedeuten einige Freistöße, die in der ersten Hälfte als einzige Gefahrenquelle fungierten. Nachdem die Gäste ihren Standard noch ans Außennetz gesetzt hatten, zeigte unser VfB nach einer guten halben Stunde, wie es besser geht. Kurz ausgeführt auf der rechten Seite erreichte die Flanke Nico Andreadakis, der abgebrüht den Fuß hinhielt und unsere Mannschaft in Front brachte. Eine Volleyabnahme aus 16 Metern in der Nachspielzeit flog über das Gehäuse von Rinski, anschließend bestand die 1:0-Halbzeitführung für unseren VfB.

 

Die zweite Halbzeit bot wahrlich keinen Leckerbissen fussballerischer Natur. Viel Kampf, viele Fouls, viel zu tun für den guten Unparteiischen, der einen kühlen Kopf behielt und sehr viel richtig machte, indem er das Feuer weitgehend herausnahm. An Großchancen mangelte es, die Fortuna verzeichnete immerhin zwei Distanzschussgelegenheiten. Die 88.Minute brachte dann das glückliche 2:0. Amrullah Bayhoca konterte und sprintete über den halben Platz, spitzelte die Kugel in die Tiefe, wo Pierre Weyerhorst den Keeper überlupfte. War das die Vorentscheidung? Nein! Nur eine Zeigerumdrehung später gelang den in rot gekleideten Gästen der verdiente Anschlusstreffer. Danach warfen sie alles nach vorne, aber die Defensive hielt Stand.

 

Der VfB Bottrop ist Derbysieger, muss sich aber als Aufstiegsaspirant noch deutlich steigern. Das sieht auch Trainer Mevlüt Ata so: "Wir haben es in der ersten Halbzeit ordentlich gemacht. Dann haben wir uns für den zweiten Durchgang zuviel vorgenommen, der Kopf war weiter als die Beine und es war zeitweise nicht das Spiel, das wir uns gewünscht hatten. Aber es ist Derby und am Ende zählen die drei Punkte", resümiert er erleichtert.

 

Glück Auf

Tristan Berghoff

Kommentar schreiben

Kommentare: 0