Erste Niederlage in Königshardt

Unsere erste Mannschaft hat nach sechs Siegen zu Saisonbeginn erstmals verloren. Bei den Sportfreunden Königshardt unterlag man knapp mit 1:2 (0:2). Unsere zweite Mannschaft hingegen konnte ihren ersten Auswärtspunkt durch ein gerechtes 2:2 bei Arminia Klosterhardt III einfahren.

SF Königshardt – VfB Bottrop 2:1 (2:0)

(Bezirksliga, 7.Spieltag)

 

Mit der gleichen Startelf wie zuletzt beim 7:1-Kantersieg gegen den SV Haldern trat der VfB auch in Königshardt an, der Ertrag war dabei jedoch deutlich geringer. "Die erste Halbzeit war katastrophal", gab unser Trainer Mevlüt Ata später zu Protokoll. Was er damit meinte, wusste jeder der etwa 130 Zuschauer am Pfälzer Graben. Königshardt überließ unserer Elf den Ball, wurde nach Ballgewinnen schnell gefährlich und erspielte sich durch dieses temporeiche Umschaltspiel mehrfach Chancen. Unseren Mannen fehlte die nötige Präsenz in den Zweikämpfen und die Ruhe und Geduld im Spielaufbau. Viele lange Bälle und unzählige Ballverluste legten von der erschreckenden Ideenlosigkeit des bis zu diesem Tage dominierenden Tabellenführers Zeugnis ab. "Königshardt machte es sich einfach, sie haben gelauert und wir wollten einfach zu viel in der ersten Halbzeit, hatten viel zu viele Ballverluste im Aufbauspiel", bemerkte der Übungsleiter weiter. Nach einer knappen halben Stunde ging der Gastgeber verdient in Führung, eine Flanke von links konnte trotz personeller Überzahl in Ballnähe nicht verhindert werden, in der Mitte stand der Offensivakteur der Sportfreunde, Nils Wehran, völlig allein gelassen und überwand den bemitleidenswerten Marco Rinski. Sieben Zeigerumdrehungen später fuhren die Hausherren einen nahezu kopierten Angriff; nach einem Ballverlust im Mittelfeld kam der Ball auf die linke Angriffsseite, erneut stand unsere Hintermannschaft bei der flachen Hereingabe Spalier, am zweiten Pfosten schob Nico Schmidt mühelos zum 2:0 ein. Eine desaströse erste Hälfte ebnete der Überraschung des Spieltags den Weg.

 

Nach dem Seitenwechsel erfand der VfB die sogenannte Offensivgefahr, ein Freistoß von Emrullah Bayhoca war Zentimeter zu hoch angesetzt. Doch nur Minuten später machte "Emu" es besser, als eine Flanke von Nico Andreadakis und die Vorarbeit von Pierre Weyerhorst unsere Nummer acht ins Spiel brachten. Er schlug noch zwei Haken und setzte den Ball unten neben den linken Pfosten über die Linie – 1:2. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der die Titulierung Fussballspiel auch verdient hat. Königshardt vergab dreimal die Chance auf die Vorentscheidung, auf unserer Seite ließen Fabian Blanik und Kevin Wagener per Kopf gute Chancen liegen. Die beste zum Ausgleich hatte Nico Andreadakis nach einer technisch feinen Vorarbeit von Devin Müller und Jan-Hendrik Kania, doch seine Direktabnahme flog über das Tor. Nach 93 Minuten war das Spiel letztlich zu Ende und die erste Niederlage der Saison besiegelt.

Jetzt ist Wiedergutmachung angesagt, in der Liga kommt am Sonntag Friedrichsfeld, doch schon am Mittwoch geht es nach Rheinbaben zum Pokal-Derby beim SV Fortuna.

Arm.Klosterhardt III – VfB Bottrop II 2:2 (1:1)

(Kreisliga A, 5.Spieltag)

 

Immerhin für unsere zweite Mannschaft hat sich der sonntägliche Ausflug ins benachbarte Oberhausen gelohnt, das Team von Michael Buhlmann erspielte sich bei der Drittvertretung von Arminia Klosterhardt durch ein spätes 2:2 einen Punkt – den ersten auf des Gegners Platz. Dabei war noch "viel mehr drin", sagte Buhlmann nach der Partie. Denn unsere Schwarz-Weißen legten los wie die Feuerwehr. Nach nicht einmal sechs gespielten Minuten erreichte eine Flanke von Marcel Dibowski den Stürmer Maurice Riesner, der zum 1:0 einschob. Es war das früheste Tor für unsere Mannen in der Anfangsviertelstunde diese Saison und zugleich die erste Auswärtsführung. Diese gab auch Sicherheit, zwei riesige Chancen konnten nicht genutzt werden, um die Führung auszubauen. Aber der VfB spielte einen tollen Fussball, bis – ja bis in Minute 27 ein direkt verwandelter Freistoß aus 25 Metern hinten einschlug und den gesamten Spielverlauf auf den Kopf stellte. Denn danach brach das Team völlig ein, Klosterhardt gewann Genauigkeit und Ruhe in ihren Aktionen. Viele Tormöglichkeiten boten sich im Verlauf des Spiels nicht, es musste ein Fehler sein, aus dem der nächste Treffer entstand. Der VfB bekam die Kugel nicht aus dem eigenen Strafraum, Klosterhardt sagte Danke und drehte das Spiel. "In der Phase haben wir gar nicht richtig mitgespielt", munierte Buhlmann nach dem Spiel. "Aufgrund der ersten halben Stunde, wo wir klasse gespielt haben, ist das Unentschieden mehr als verdient. Es wäre mehr drin gewesen, aber am Ende müssen wir mit dem Punkt natürlich leben." Den Punkt rettete Dominik Teschke vier Minuten vor Ende der Begegnung, als der aufgerückte Verteidiger per Kopf eine Flanke von Marc Wittstamm verwertete und somit das Spielergebnis egalisierte.

Sieben Punkte nach fünf Spielen und die Erkenntnis, auch auswärts punkten zu können, lassen hoffen auf das nächste Spiel, dann gastiert Arminia Lirich im Jahnstadion.

 

Unsere dritte Mannschaft konnte am 5.Spieltag ebenfalls punkten, gegen die Zweite Mannschaft der Sportfreunde 08/21 gelang sogar ein überraschender 4:3-Erfolg. Kai Schiel und Matthias Hürter brachten unsere Farben in Front, ein Doppelpack von Til Ruwen Ulbrich (43.´/46.´) besorgte nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer die endgültige Entscheidung. Mit sechs Punkten verschafft sich die Mannschaft nun etwas Luft in der zweiten Tabellenhälfte.

 

Glück Auf

Tristan Berghoff

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0