VfB Bottrop erwartet Friedrichsfeld

Nach dem Dämpfer letzte Woche in Königshardt soll nun wieder ein Sieg in der Bezirksliga her. Zum Topspiel des 8.Spieltags kommt 08/29 Friedrichsfeld ins Jahnstadion. Zuvor empfängt unsere zweite Mannschaft den DJK Arminia Lirich und hofft auf einen weiteren Heimerfolg.

VfB Bottrop – 08/29 Friedrichsfeld 24.9. 15.15 Uhr

(Bezirksliga, 8.Spieltag)

 

3:2 und 2:1, die Duelle dieser beiden Mannschaften waren in der vergangenen Saison sehr knapp, in beiden Fällen konnte sich jedoch der VfB durchsetzen, der am Ende Tabellendritter wurde, während Friedrichsfeld als Siebter abschloss. Nun ist es wieder ein Topspiel, Zweiter gegen Fünfter nach tabellarischer Konstellation. Der VfB gewann sechs Spiele am Stück zum Auftakt, unterlag jüngst mit 1:2 am Pfälzer Graben, doch konnte am Mittwoch durch den 2:0-Derbypokalsieg beim SV Fortuna wieder Selbstvertrauen tanken. Friedrichsfeld verlor die ersten drei Partien, legte zuletzt jedoch vier Siege in Serie aufs Parkett. "Sie sind ein spielstarker Gegner und haben im Moment einen Lauf", warnt unser Coach Mevlüt Ata vor dieser so wichtigen Partie. Natürlich ist das Spiel einerseits wichtig, um den Vorsprung auf den Gegner auf neun Punkte auszubauen, andererseits aber auch mental von besonderer Bedeutung, damit die Stimmung innerhalb der Mannschaft gut und das Vertrauen in die eigene Stärke erhalten bleibt. Denn am darauffolgenden Spieltag gastiert unsere Elf in Dingden, auch Ata weiß deshalb um die Wichtigkeit dieser sonntäglichen Begegnung. "Wir müssen ergebnisorientiert spielen und irgendwie das Spiel gewinnen, damit wir nächste Woche ein Spitzenspiel haben."

Ob der gewünschte Heimerfolg gelingt, zeigt sich am Sonntagnachmittag, Anstoß ist um 15.15 Uhr.

VfB Bottrop II – Arminia Lirich 24.9. 13 Uhr

(Kreisliga A, 6.Spieltag)

 

Unsere zweite Mannschaft ist zuhause eine Macht! 13 der letzten 14 Heimspiele gewannen sie mit einem überragenden Torverhältnis von 91:17, in den letzten vier Partien auf heimischem Boden gingen sie immer mit 1:0 in Führung. Die letzte Heimniederlage war vor über einem Jahr beim 1:3 gegen SUS 21 Oberhausen. Nun wird an diesem Sonntag die Festung Jahnstadion einem schwierigen Härtetest unterzogen, denn mit Arminia Lirich gastiert ein gestandenes wie etabliertes Kreisliga A-Team. Auch wenn dort ein Umbruch stattgefunden hat, erwartet unser Trainer Michael Buhlmann eine Partie auf Augenhöhe. "Lirich ist ungefähr so gestartet wie wir. Vorteile für uns sehe ich in der Erfahrung unserer Mannschaft und der Heimstärke." Nicht mit von der Partie sein wird Moritz Blasberg, kurioserweise der Mann, der bei der letzten Heimniederlage des VfB am 04.09.2016 das einzige Tor für unsere Farben erzielte.

Am Sonntag spielt unsere zweite Mannschaft also nicht nur gegen Lirich, sondern auch gegen leichte Unruhen innerhalb der Mannschaft, gegen den Verlust der traumhaften Heimbilanz und im Großen und Ganzen gedacht als Aufsteiger natürlich gegen den Abstieg. Ein Sieg wäre dabei extrem wichtig.

 

Unsere dritte Mannschaft gastiert bei der Zweitvertretung des SC 20 Oberhausen. Nach zuletzt zwei Siegen hat der VfB nun sechs Zähler auf dem Konto und könnte mit einem Sieg an den sechstplatzierten Oberhausenern (7 Punkte) vorbeiziehen.

 

Zuletzt gestatten sie mir noch ein Anliegen. Wir leben in keiner perfekten Gesellschaft und auch das Vertrauen in unsere Politikerinnen und Politiker ist bei vielen vielleicht erloschen. Dennoch haben wir in unserer Demokratie die Möglichkeit, unsere Gesellschaft in die für uns richtigen Bahnen zu lenken. Am Sonntag ist Bundestagswahl, gehen sie wählen und machen sie ihr Kreuz. IHRE Stimme zählt, entscheiden sie selbst über ihre Zukunft und die ihrer Kinder!

 

Glück Auf

Tristan Berghoff

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0