Effektives Dingden schlägt VfB Bottrop

Der VfB Bottrop hat den großen Coup verpasst. Trotz einer sehr ordentlichen Leistung unterlag unsere Elf mit 0:3 (0:2) beim Spitzenreiter in Dingden. Unsere zweite Mannschaft musste beim 2:4 beim VfR 08 Oberhausen ebenfalls eine Niederlage hinnehmen.

BW Dingden – VfB Bottrop 3:0 (2:0)

(Bezirksliga, 9.Spieltag)

 

Bereits am Samstagabend fand das Spitzenspiel der Liga statt und es hatte seine Titulierung verdient. Über weite Strecken war es ein turbulentes und kurzweiliges Fussballspiel, bei dem beide Mannschaften zahlreiche Chancen in den Sand setzten und am Ende mit Dingden das Team gewann, das eine weniger schlechte Chancenauswertung hatte. "Ich bin mit meinen Jungs heute sehr zufrieden. Das war ein gutes Auswärtsspiel, nur die Chancenverwertung war nicht so, wie wir uns das erhofft hatten", sagte VfB-Trainer Mevlüt Ata nach dem Spiel. Was er damit meinte, war ganz einfach. Unsere Elf agierte präsent in den Zweikämpfen und gefährlich in der Offensive – zwei Eigenschaften, die sie zuletzt eher vermissen ließen. Erste Chance, 8.Minute, Inan-Hasan Basar legte raus auf Fabian Blanik und der blieb gegen Dingdens Nummer 1 nur zweiter Sieger. Ata hatte genau die richtige Methodik gewählt, indem er sein Team keineswegs hinten abwartend agieren, sondern munter mitspielen ließ. Der Hang zum Risiko wurde nach einer Viertelstunde jedoch eiskalt bestraft, als ein Fehlpass von Devin Müller den schnellen Gegenstoß ins Rollen brachte, an dessen Ende Dingdens Stürmer Sebastian Klein Schmeink sein neuntes Saisontor erzielte – 0:1. Nach 37 Minuten nutzte Dingden die vierte Chance, um auf 2:0 zu stellen. Dem VfB und seinem couragierten Auftritt taten diese Gegentreffer keinen Abbruch. Chance um Chance erspielten und vergaben die Mannen in weiß. Müller aus der Distanz drüber, Nico Andreadakis scheiterte am Keeper und Cem Sakiz zielte zu weit rechts.

 

Chancenwucher wird von Top-Teams normalerweise bestraft, Dingden machte nach der Pause kurzen Prozess. Der VfB versäumte mehrfach den Anschlusstreffer, als Dingden per Distanzschuss auf 3:0 erhöhte (54.). Doch der Sturmlauf unserer Mannschaft lief weiter und weiter, Andreadakis´ Fallrückzieher und ein Kopfball des eingewechselten Samuel Kahnert, der endlich sein Comeback nach der Verletzung feierte, fanden nicht ihr Ziel. Kurz vor dem Ende holte sich Devin Müller eine äußerst strittige Gelb-Rote Karte ab und wird nächste Woche gegen Emmerich-Vrasselt (Freitag, 19.30 Uhr) fehlen. Dann war Schluss, 0:3 hört sich nach einer deftigen Klatsche an, es war aber eine sehr gute Leistung sowie eine Lehrstunde in Sachen Effektivität. "Wir haben gesehen, dass der Wille und die Moral innerhalb der Mannschaft gut war, die Einstellung hat gestimmt und das nehmen wir auf jeden Fall als positiven Aspekt heute mit."

VfR 08 Oberhausen – VfB Bottrop II 4:2 (3:0)

(Kreisliga A, 7.Spieltag)

 

Im vierten Auswärtsspiel setzte es für unsere zweite Mannschaft die dritte Niederlage, beim favorisierten VfR 08 Oberhausen unterlag man verdient mit 2:4 (0:3). "Die Niederlage müssen wir so hinnehmen, das geht alles in allem in Ordnung", gab Trainer Michael Buhlmann zu. "In der ersten Halbzeit sind wir etwas unter die Räder geraten", analysierte er den Spielverlauf. Denn es dauerte keine vier Minuten, ehe ein Kopfball nach dem ersten Eckstoß von der linken Seite den Weg ins Tor fand und die Hausherren in Führung brachte. VfR spielte munter weiter, 26.Minute, eine Hereingabe von der linken Seite führte zum 2:0, ein Distanzschuss vor dem Seitenwechsel schlug ebenfalls im Gehäuse des machtlosen Christopher Hübers ein. Nach der Halbzeit dauerte es nur wenige Sekunden bis die 08er per Distanzschuss auf vier Tore davon zogen. Doch es zeigte auch unsere Elf ein anderes Gesicht nach der Halbzeit, die eine oder andere Chance konnte sie sich sehenswert herausspielen und durch Treffer von Christian Wolff und Pierre Weyerhorst auf 2:4 herankommen. "Wenn in dieser Phase das dritte Tor fällt, dann wird´s natürlich noch einmal spannend, aber wir müssen das Spiel jetzt abhaken und nächste Woche zuhause gegen Osterfeld die Punkte wiederholen." Fehlen wird dabei Dominik Teschke, der wegen einer Gelb-Roten Karte bereits nach 85 Minuten duschen durfte.

 

Unsere dritte Mannschaft brillierte erneut beim 6:1-Erfolg über den RSV Klosterhardt II. Das Team von Jörn Watterodt konnte einen frühen Rückstand drehen und sich durch ein halbes Dutzend Treffer auf Rang 6 der Tabelle behaupten. Til Ulbrich und Matthias Hürter trafen doppelt, Kai Schiel und Jörn Watterodt steuerten je einen Treffer zum Kantersieg bei. Für unsere dritte Mannschaft war der Erfolg der vierte Sieg in Serie.

 

Glück Auf

Tristan Berghoff

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0