Traumwochenende für den VfB

Unsere erste Mannschaft hat nach einer insbesondere im ersten Spielabschnitt überzeugenden Leistung mit 4:1 in Buschhausen gewonnen und sich einen Punkt hinter Dingden und Bocholt gesetzt, die Zweite gewinnt überraschend in Concordia 5:1. Auch die Siegesserie der Dritten geht munter weiter.

SC Buschhausen 1912 – VfB Bottrop 1:4 (0:2)

(Bezirksliga, 11.Spieltag)

 

Deutlich über 20 Grad, herrliches Fussballwetter für unsere erste Mannschaft und ein herrliches Fussballspiel wurde es aus VfB-Sicht auch. Bereits nach fünf Minuten klingelte es zum ersten Mal, Emrullah Bayhoca verlagerte überragend das Spielgeschehen auf die rechte Seite, wo Cem Sakiz´ Flanke Devin Müller erreichte. Ehe sich der Aufsteiger versah, lag der Favorit bereits in Führung. Und es wurde deftig. 8.Minute, ein Spitzenpass von Kevin Wagener setzte Bayhoca in Szene und "Emu" lupfte die Kugel über den Keeper frech und technisch astrein ins lange Eck – 0:2. Es war ein Traumtor, das den 1912ern bereits früh den Zahn zog, man könnte auch meinen das ganze Gebiss, denn es spielte weiter nur eine Mannschaft und die trug weiß und unser Wappen auf der Brust. Vor der Pause versäumten sie es jedoch, weitere Treffer zu erzielen. Unser Trainer Mevlüt Ata bemängelte dies nach der Partie am ersten Durchgang. "Wir haben eine super erste Hälfte gespielt, da war Tempo drin und Leben. Aber vorne hätten wir das eine oder andere Tor mehr schießen müssen."

 

Im zweiten Durchgang schaltete unsere Elf einen Gang zurück, gab den Gastgebern eine gewisse Zeit lang das Gefühl, wie es ist, den Ball zu haben, doch so recht etwas damit anzufangen wussten sie nicht. Stattdessen konterten die Gäste über links, Kevin Dämmer schickte Bayhoca steil, dessen Ablage perfekt für Marcel Dibowski war, einen Abschluss später markierte "Dibo" das 0:3. Es war die Entscheidung, wenngleich es wieder nicht gelungen ist, die Null zu halten. Der Ehrentreffer war den Buschhausenern nach einem Standard und kurzzeitigem Tohuwabohu am Fünfmeterraum vergönnt. Dem VfB gehörte jedoch der Schlussakkord dieses besonders im ersten Durchgang stimmigen und eingespielten Offensivorchesters und wer sollte diesen anders setzen als "Emu" Bayhoca. Der Mann des Spiels war an allen Treffern beteiligt und stellte eine Viertelstunde vor dem Ende auf 4:1. Ata freute sich zwar über den Sieg, war mit der zweiten Hälfte nicht mehr so zufrieden. "Es war alles dann zu langsam, wir haben die Bälle nicht sauber gespielt oder zu lange gehalten und dementsprechend viele Konter nicht sauber gefahren wie wir es eigentlich wollten. Uns fehlt momentan die Überlegenheit, ein Spiel von Anfang bis Ende zu dominieren."

Concordia Oberhausen – VfB Bottrop II 1:5 (0:1) (Kreisliga A, 9.Spieltag)

 

Unsere zweite Mannschaft hat das Unglaubliche möglich gemacht und bei Aufstiegsaspirant Concordia Oberhausen drei sehr wichtige Punkte für den Klassenerhalt gesammelt. "Es war ein sehr gutes, fast schon perfektes Spiel", resümierte der Kapitän und heutige Coach Sascha Bartsch, der die Mannschaft übergangsweise leitet, bis ein neuer Trainer vorgestellt wird. "Ich bin sehr zufrieden und mega stolz auf die Jungs", schwärmte er weiter. Was war passiert? Der VfB machte hinten den Laden dicht und ließ die Gastgeber den Ball hin und herschieben. Mit der ersten nennenswerten Offensivaktion in Minute 29 netzten sie effektiv und eiskalt zum 0:1 ein, Ahmet Katircioglu drückte eine Hereingabe von David Hücker über die Linie. Nach dem Seitenwechsel stellte Martin Renneberg auf 2:0, Katircioglu steuerte per Freistoß dieses Mal die Vorlage herbei. Etwa eine Stunde war absolviert, da gelang den Hausherren der Anschlusstreffer. Danach drohte das Spiel zu kippen. "Wir sind in der Viertelstunde richtig geschwommen. Man hat förmlich auf den Ausgleich gewartet", gab Bartsch zu. Aber der VfB hat die Schwimmprüfung bestanden und sich selbst in ruhigere Gewässer katapultiert, als Renneberg nach einem abgefälschten Eckstoß auf 3:1 stellte (74.). Im Anschluss bekamen unsere Mannen wieder die nötige Sicherheit, um diesen überraschenden ersten Auswärtssieg der Saison nach Hause zu fahren. Christian Wolff und Dominik Teschke nutzten zwei von am Ende noch einigen Gelegenheiten zum vierten, respektive fünften Tor. Mit 5:1 schickt unsere Zweite Concordia also vom Hof. Respekt! Lob gab es auch vom Chef, Mevlüt Ata gab eine Eloge zu Protokoll: "Riesenlob an Sascha! Er hat das toll gemacht als Trainer und die Jungs perfekt eingestellt. Und auch die Mannschaft hat eine überragende Leistung gezeigt, ich bin sehr sehr stolz." Nächste Woche ist übrigens das Derby auf der Agenda – Dostlukspor gastiert im Jahnstadion.

 

Unsere dritte Mannschaft hat ihre Serie fortgesetzt und auch das sechste Spiel in Folge gewonnen. Gegen die Drittvertretung des DJK Adler Oberhausen gewann das Team von Jörn Watterodt überzeugend mit 6:2 (3:2). Den frühen Rückstand aus der zweiten Minute konnten unsere Mannen schnell verdauen, Florian Bendorf und Tobias Wolff steuerten drei Tore zur 3:2-Halbzeitführung bei. Nach dem Seitenwechsel machten unsere Farben kurzen Prozess. Bendorf schnürte seinen Dreierpack, Kai Schiel und Giuseppe Scalia in der Schlussminute besorgten den verdienten 6:2-Endstand. Damit etabliert sich der VfB in der Kreisliga C auf dem vierten Tabellenplatz.

 

Glück Auf

Tristan Berghoff

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0