Zwei Siege für die C2 in englischer Woche

 

Unsere C2 hat die englische Woche gut überstanden und sich mit zwei Siegen Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben geholt. Beim Testspiel in Homberg gewannen sie spät mit 4:3, gegen Post Oberhausen souverän 2:1.

Am Donnerstag trat die Elf von Mike Wischnewski, Kevin Pietrucha, Arif Isci und Raif Yalcin beim VfB Homberg an, es war ein spektakuläres Spiel und je dunkler es wurde, desto spannender die Partie. Im ersten Durchgang waren unsere Jungs besser aufgelegt, Justin Pitkowski scheiterte am stark parierenden Keeper der Gastgeber, seine Vorlage hämmerte Chalet Rifai an den Querbalken. Erst kurz vor der Pause gingen unsere Farben in Front, dann machte Chalet Rifai es besser und hob den Ball über den Keeper ins Tor. Es folgte der zweite Teil des Doppelschlags, Justin Pitkowski versenkte vom Punkt aus einen Strafstoß in die rechte untere Ecke zum zweiten Treffer. Für Tore in den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit ist unsere Elf berüchtigt, es war bereits das fünfte Tor in diesem Zeitraum der noch jungen Saison. Nach der Pause wurde es dramatisch. Chalet Rifai scheiterte gleich doppelt am gegnerischen Schlussmann, nach 49 Minuten flog ein Distanzschuss von der Strafraumlinie unhaltbar in die lange Ecke – Anschlusstreffer. Dann überschlugen sich die Ereignisse, nach einem Lattentreffer der Homberger konterten wir über die rechte Seite, Justin Montberg setzte Chalet Rifai in Szene, der in den Strafraum durchmaschierte und auf Justin Pitkowski zurücklegte, dessen Schuss im kurzen Eck landete. Der Zwei-Tore-Vorsprung war wieder da. Zwei direkt verwandelte Freistöße aus zentraler Position sorgten für ein 3:3-Unentschieden drei Minuten vor Schluss, doch unseren Jungs gelang der Lucky Punch. In der Nachspielzeit bekam Noah Monning einen durchgesteckten Ball an den Fuß und schob am Keeper vorbei aus zehn Metern ins lange Eck zum 4:3-Endstand, drei Packungen Herztabletten auf Rezept inklusive, denn so verdient der Sieg auch war, wir haben es spannender gemacht als nötig.

 

Am Sonntag gastierte schließlich Post Oberhausen in der Meisterschaft im Jahnstadion. Der VfB begann stark und dominierte die Partie von vorne weg. Justin Montberg legte auf für seinen Namensvetter Pitkowski, dessen Schuss zu zentral war, um den Gäste-Keeper in Verlegenheit zu bringen. Eine Doppelchance Hasan Isci und Fynn Henkel brachte ebenfalls nicht den gewünschten Ertrag. Doch dann kam die C2-Hammerzeit, denn es war die bereits oben angesprochene 30.Minute, ab der das Toreschießen wie von allein geht. Eine flache Hereingabe von rechts vollendete Mikail Yavuz aus fünf Metern zur 1:0-Führung. Doch unsere Mannschaft blieb auch nach dem Pausentee das aktivere und gleichwohl gefährlichere Team, Chalet Rifai zog aus zwölf Metern unhaltbar ins kurze Eck und stellte auf 2:0. Nachdem unsereins das dritte Tor mehrfach verpasst hatte, schlugen die Gäste durch einen kuriosen Elfmeter zu, mehr als der Anschluss gelang den in gelb gekleideten Oberhausenern aber nicht. Unsere C2 kontrollierte die Partie bis zum Abpfiff und siegte hochverdient mit 2:1. Mit neun Punkten aus vier Spielen und einer breiten Brust fahren die Jungs nun nächste Woche zum Spitzenspiel Im Blankenfeld.

 

Glück Auf Tristan Berghoff

Kommentar schreiben

Kommentare: 0