Heimstärke zählt für den VfB Bottrop

Nach zuletzt zwei Erfolgen beginnen für unseren VfB Bottrop die Bocholter Wochen, die an diesem Sonntag mit dem Heimspiel gegen den 1.FC Bocholt II ihren Anfang nehmen. Unsere Zweite empfängt zum Stadtderby Dostlukspor Bottrop und vielleicht ihren neuen Trainer.

VfB Bottrop – 1.FC Bocholt II 22.10. 15.15 Uhr

(Bezirksliga, 12.Spieltag)

 

Für unsere Erste Mannschaft beginnen die Bocholter Wochen, in vier Runden kommt es zum Topspiel gegen Aufsteiger TuB, nächsten Sonntag gastiert sie beim SC 26 Bocholt und an diesem Wochenende startet die Bekanntschaft mit der 73.000-Einwohner-Stadt aus dem Kreis Borken. Der 1.FC Bocholt II belegt Tabellenrang 13 und steht nur einen Punkt vor dem Relegationsplatz. Letzte Woche konnten sie beim 3:0 über Krechting ihren ersten Heimsieg einfahren, generell holten sie aber bislang eher auswärts ihre Punkte (8 Punkte aus 6 Spielen). Unser Trainer Mevlüt Ata warnt vor den Gästen. "Ich erwarte eine gut organisierte Mannschaft, die lauffreudig ist und auch mitspielen wird. Sie kennen sich gut und setzen ihr System daher diszipliniert um." Der VfB Bottrop befindet sich weiter im Aufwärtstrend, auf das 4:2 gegen Emmerich-Vrasselt ließen sie zuletzt einen souveränen 4:1-Auswärtssieg in Buschhausen folgen. Nun fehlt noch ein Punkt zu Dingden und TuB Bocholt, daher ist die Zielsetzung für die Partie klar. "Ich erwarte von meiner Mannschaft, dass sie offensiv spielt und den unbändigen Siegeswillen zeigt. Wir müssen jede Minute kämpfen, um am Sonntag möglichst die Punkte bei uns zu behalten und wollen unseren Zuschauern ein gutes Spiel bieten", formuliert Ata weiter.

 

Die Punkte zuhause zu behalten, klappte zuletzt sehr gut. Der VfB gewann fünf der letzten sechs Heimspiele und erzielte dabei im Schnitt 4,2 Tore. Auch im vergangenen Jahr trafen sich diese beiden Mannschaften übrigens, zuhause gewann der VfB mit 5:2, in der Bocholter Stölting-Arena gelang sogar ein 4:0-Auswärtssieg.

VfB Bottrop II – Dostlukspor 22.10. 13 Uhr

(Kreisliga A, 10.Spieltag)

 

Unsere Zweite empfängt zum Stadtduell Dostlukspor Bottrop. Die Gäste haben derzeit einen guten Lauf und gewannen zuletzt mit 4:1 gegen SW Alstaden, in der Tabelle stehen sie auf Rang acht. Für unsere Mannen steht ebenso ein richtungsweisendes Spiel an, mit einem Punktgewinn könnte man sich erheblich von der Abstiegszone distanzieren, nach einem tollen Auftritt beim 5:1-Sieg in Concordia letzte Woche steht man derzeit auf Rang zehn. "Ich erwarte einen ganz anderen Gegner als Concordia, der versuchen wird, spielerisch Lösungen zu finden", ordnet Sascha Bartsch ein, der erneut als Trainer fungieren wird. Seine Marschroute ist jedoch klar. "Es ist das einzige Derby für uns, deswegen wollen wir es auch entsprechend angehen. Wir müssen geduldig aus einer sicheren Defensive heraus versuchen, vorne spielerisch zum Torerfolg zu kommen. Dann können wir es schaffen, die drei Punkte hierzubehalten." Besonders zugute kommt unserer Elf dabei ihre Heimstärke, denn das 2:4 gegen Osterfeld war die erste Heimniederlage nach zuvor 15 ungeschlagenen Spielen im Jahnstadion.

 

Unsere dritte Mannschaft gastiert um 13 Uhr bei Post Oberhausen II. Diese stehen in der Tabelle auf Rang 12 und schauen somit eher gen Tabellenkeller, unsere Mannen befinden sich im Aufschwung, nach dem verpatzten Saisonstart gewannen sie zuletzt sechs Siege in Folge. Am Sonntag sollte dem Team von Jörn Watterodt gerne der siebte Streich gelingen.

 

Glück Auf

Tristan Berghoff

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0