In Hamminkeln gegen die Vergangenheit

Nach dem 2:1-Sieg im packenden Nachbarschafts-

duell gegen Sterkrade 06/07 geht es für unsere Mannschaft nun zum Sportverein nach Hamminkeln, eine Stadt, mit der keine guten Erinnerungen verbunden sind...

Zweite startet gegen 72 in die Rückrunde.

Hamminkelner SV - VfB Bottrop 25.02. 15.15 Uhr

(Bezirksliga, 21.Spieltag)

 

Die letzte Auswärtsfahrt nach Hamminkeln ging in den Stadtteil Dingden, wo der VfB sang- und klanglos beim Spitzenreiter mit 0:3 baden ging. Man zeigte zwar eine ansprechende, durchaus engagierte Leistung, die Hausherren jedoch waren brutal effektiv und versetzten uns mit je einem Tor vor und nach der Pause den Knockout. Knapp elf Kilometer südlich davon soll nun am Sonntag das Kapitel Hamminkeln wieder gerade gerückt werden, es steht das Auswärtsspiel beim HSV an. Die Grün-Weißen konnten zuhause nur zehn Punkte ergattern und sechs Tore erzielen, generell verloren sie vier der letzten fünf Ligaspiele, drei gar ohne eigenen Treffer. All das spricht nicht für die Elf aus dem tabellarisch abgesicherten Niemandsland, doch unser Trainer Mevlüt Ata findet viele positive Aspekte und warnt vor dem Gegner: "Hamminkeln ist eine Mannschaft, die sehr gut kontern kann und hinten kompakt steht. Die Defensive ist ihr Schlüssel." Gleichwohl erhofft er sich von seiner Mannschaft einen ähnlich couragierten und seriösen Auftritt wie zuletzt beim 2:1-Sieg gegen 06/07. "Wir müssen geduldig sein und viel über die Flügel kommen", gibt er als Devise für das Wochenende aus. Am Ende soll etwas Zählbares mit nach Hause genommen werden, im Kofferraum wäre Platz für drei Punkte...

 

VfB Bottrop II - Sterkrade 72 25.02. 13 Uhr

(Kreisliga A, 16.Spieltag)

 

Vor der Winterpause musste diese Partie wegen zu starken Schneefalls verschoben werden, nun wird sie nachgeholt. Unsere zweite Mannschaft geht in der Rückrunde wieder auf Punktejagd und hat mit Sterkrade 72 gleich ein richtiges Brett als Auftaktgegner erwischt. Die Oberhausener sind Tabellenführer und konnten fünf ihrer sechs Auswärtsspiele gewinnen, lediglich im Nordler-Park unterlag man mit 0:1. Unsere Mannen gewannen zwar auch zwei ihrer letzten drei Ligaspiele, aber zwei Monate später sieht die Lage etwas anders aus. "Unsere Vorbereitung war nicht so optimal, wir haben aber nichts zu verlieren und hoffen, gegen Sterkrade einen guten Tag zu erwischen und ein gutes Spiel abliefern zu können. Aber es wird nicht leicht", weiß Trainer Sascha Bartsch. Ein positiver Aspekt könnte sein, dass die 72er jüngst mit 1:2 gegen Concordia Oberhausen unterlagen. Vielleicht sind die Gäste ja in 2018 auch ein zweites Mal schlagbar.

 

Glück Auf

Tristan Berghoff

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0