Königshardt gewinnt im Jahnstadion

Die SF Königshardt konnten erneut drei Punkte gegen den VfB Bottrop einfahren. Unsere erste Mannschaft, immer noch personell arg gebeutelt, unterlag unglücklich mit 1:3.

VfB Bottrop - SF Königshardt 1:3 (0:1)

(Bezirksliga, 24.Spieltag)

 

Albert, Andreadakis, Kroll, Matuszzak, Müller, Rinski, Szalkai, Weyerhorst - das ist ein alphabetisch sortierter Auszug aus der Verletztenliste unserer Elf, in der am Sonntag mit Ali Alhakim, Hussein Solh und Karl Kukuczka gleich drei nominelle A-Jugendliche von Beginn an ranklotzten. Es war ein eher überschaubares Level und Niveau im ersten Durchgang, der Aufstiegsaspirant aus Oberhausen ging nach gut 20 Minuten in Front. Kevin Wagener verlängerte im Zweikampf einen Einwurf von der rechten Seite ins eigene Tor. Unsereins schaffte es nicht, große Chancen zu kreieren, erst im zweiten Durchgang meldete sich unsere Offensivabteilung. Dennoch behielt die Partie - ganz anders als beim hitzigen 2:1-Sieg der Sportfreunde in der Hinrunde - weitestgehend einen freundschaftlichen, fairen Charakter, erst das 0:2 von Bayram ließ unseren VfB den Ernst der Lage erkennen. Die Ata-Elf zeigte nun mehr Zielstrebigkeit, konnte durch einen verwandelten Strafstoß von Kevin Wagener sogar noch den Anschlusstreffer erzielen (89.). Dadurch, dass sie aber anschließend alles nach vorne warfen, boten sich den Gästen riesige Lücken zum Kontern, die sie sinnvoll nutzten und den 1:3-Endstand markierten. Nach dem bitteren Aus im Kreispokal beim 11:12 (5:5,4:4) nach Elfmeterschießen gegen Adler Osterfeld fehlt nun weiter das Erfolgserlebnis. Trainer Ata zog Bilanz: "Wir haben heute verloren, nicht Königshardt gewonnen. In der ersten Halbzeit hatten wir fast keine Torchance, aber wir haben es insgesamt gut verteidigt gekriegt und hinten raus fehlt dann in solchen Phasen das nötige Glück."

Nächsten Sonntag geht es zum Auswärtsspiel nach Friedrichsfeld.

 

Glück Auf

Tristan Berghoff

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0