Doppelheimspieltag für den VfB

Nach der vermeidbaren 2:4-Niederlage in Mündelheim geht es für den VfB Bottrop nun gegen BW Dingden darum, im zweiten Heimspiel den zweiten Sieg einzufahren. Die zweite Mannschaft möchte gegen Post Oberhausen den Auftaktsieg vergolden.

VfB Bottrop - Blau-Weiß Dingden 26.08. 15.15 Uhr

Bezirksliga, 4.Spieltag

 

 

Nach drei Runden stehen für den VfB lediglich drei Zähler zu Buche, beide Auswärtspartien gingen in Duisburg aufgrund notorischer Standardschwäche verloren. Besonders heftig ereilte es die Schwarz-Weißen zuletzt in Mündelheim, als man beim Tabellenführer gleich alle vier Tore nach ruhendem Ball schlucken musste. Spätestens seit der WM ist man sich auch im internationalen Fussball der Bedeutung von Eckbällen und Freistößen bewusst. Nun soll es gegen Dingden besser werden, unter der Woche wurden Standards im Jahnstadion trainiert, einziges Problem an der Sache ist: zu Gast am Sonntag ist mit den Blau-Weißen aus Hamminkeln ein hoch gehandelter Favorit in puncto oberes Tabellendrittel. Die Truppe von Dirk Juch gewann alle drei Begegnungen zu Beginn, zuletzt zerlegte man BW Oberhausen mit 4:1. "Dingden ist eine spielstarke Mannschaft, der ich auch eine gute Saison zutraue", weiß Trainer Mevlüt Ata zu berichten. Seine Elf hat das Ziel der Findungsphase noch nicht erreicht, dafür müssen die Leistungen noch an Konstanz gewinnen. Was kann man dennoch Positives für Sonntag festhalten? Das erste Heimspiel dieser Saison konnte der VfB siegreich bestreiten - gegen Arminia Lirich setzte man sich nach einer über 85 Minuten souveränen Leistung mit 3:2 durch. Und auch ein Rückblick in die letzte Spielzeit könnte ein Schlüssel des Optimismus sein, da schlug man Dingden zuhause mit 1:0 - das Tor fiel ironischerweise durch einen Standard...

"Wir werden arbeiten und alles raushauen, was wir haben. Denn es ist ein Heimspiel und da wollen wir natürlich punkten."

 

VfB Bottrop II - Post Oberhausen 26.08. 13 Uhr

Kreisliga A, 2.Spieltag

 

Rückblick auf vergangenen Sonntag: Der VfB Bottrop II gewann auswärts mit 1:0 beim Favoriten Barisspor und konnte unerwartet drei Punkte einfahren, die vorher nicht unbedingt auf der Agenda standen. Durch "grundlegende Tugenden wie Kampfgeist und mannschaftliche Geschlossenheit", so Trainer Frank Griesdorn, habe man sich "drei Bonuspunkte erarbeitet, die wir nun gegen Post vergolden wollen". In der Tat war die Art, Fussball zu arbeiten und Barisspor kaum zur Entfaltung kommen zu lassen, beeindruckend umgesetzt, nun aber geht es gegen Post und die Bottroper treten nicht als Außenseiter an. Da muss man Mittel finden, selber das Spiel zu gestalten und längere Ballbesitzphasen an den Tag zu legen. "Nach dem ersten Spieltag ist die Tabelle noch nicht aussagekräftig", warnt Griesdorn, der vor seinem ersten Heimspiel steht und die Tatsache, dass die Gäste ihr erstes Match mit 0:3 verloren haben, realistisch einschätzt. "Wir haben jetzt die einmalige Chance, uns mit einem Punktgewinn gegen Post ein kleines Polster nach unten aufzubauen. Die Punkte, die wir holen, kann uns niemand mehr wegnehmen. Ich würde auch einen Zähler mitnehmen."

Wichtig ist dem sehr akribisch arbeitenden Coach in erster Linie der Auftritt seiner Mannschaft, denn natürlich führt ein gutes Spiel meist zwangsläufig zu einem positiven Ergebnis.

Anstoß am Sonntag ist um 13 Uhr, danach wissen wir, ob seine Elf es geschafft hat, den jüngsten Derbysieg zu vergolden.

 

Glück Auf

Tristan Berghoff

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0