Wiedergutmachung gegen Voerde

Richtig angefressen war Trainer Patrick Wojwod nach dem Auftritt der ersten Mannschaft am gestrigen Samstag beim Preußen-Cup. Bei der 1:3-Niederlage gegen den Gastgeber Preußen Essen machte der VfB Bottrop keine gute Figur. Das war am heutigen Sonntag gegen den A-Ligisten TV Voerde anders.

VfB Bottrop - TV Voerde 5:0 (3:0)

 

Nach seinem Urlaub stand Patrick Wojwod heute das erste Mal wieder an der Linie. Und zu Beginn gab es erst einmal ein paar deutliche Worte zu seiner Mannschaft bezüglich der gezeigten Leistung beim Preußen-Cup. Und seine Jungs machten die Sache heute direkt besser. "Wir haben von Anfang an vernünftig gepresst und agressiv gegen den Ball gespielt", lobte Wojwod seine Elf nach Spielschluss. Das komplette Spiel war der VfB Bottrop spielbestimmend und führte nach einem Doppelpack von Marcel Brenne und einem Treffer von Oktay Cin bereits zur Halbzeit mit 3:0. "Und das war noch absolut schmeichelhaft", so Wojwod weiter, der im zweiten Abschnitt aber den Spielfluss  verloren gegangen sah. "Das ist aber absolut normal und den vielen Wechseln geschuldet, das Spiel war aber zu keinster Zeit gefährdet. In der zweiten Hälfte legten wiederum Marcel Brenne und Marius Dyballa nach und stellten auf 5:0. Eben dieser Marcel Brenne zeigt sich in der bisherigen Vorbereitung als angenehm treffsicher. "Das war heute eine gute Reaktion auf den Mist von gestern", resümierte Wojwod noch einmal am Ende, ehe die Konzentration schon wieder auf Dienstag gerichtet wird, da triffst seine Elf beim Preußen-Cup auf AL ARZ Libanon.

 

VfB Bottrop: Frenzel (46. Schürmann), Solh, Karaüzüm, Oruc (55. Istek), Harm, Brenne, Cin, Pöschl, Steinmetz, Görlich (46. Dyballa), Uslu.

Tore: 1:0 Brenne (15.), 2:0 Brenne (34.), 3:0 Cin (36.), 4:0 Brenne (81.), 5:0 Dyballa (90.).

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0