VfB-Reserve mit erfolgreichem Test

Die zweite Mannschaft des VfB Bottrop konnte das Testspiel gegen den B-Ligisten VfB Kirchhellen III mit 5:2 (2:0) gewinnen. Maurice Riesner (2), Dominik Teschke (2) und Sven Laufhütte trafen für den VfB. "15

Minuten haben uns aber ganz und gar nicht gefallen", so Trainer Lepori nach dem Spiel.

VfB Bottrop II - VfB Kirchhellen III 5:2 (2:0).

Maurice Riesner schnürte einen Doppelpack.
Maurice Riesner schnürte einen Doppelpack.

Gut aufgestellt wollte die zweite Mannschaft am heutigen Sonntag den Bock umstoßen und endlich einen weiteren Testspielsieg sammeln. Dieser sollte auch gelingen, stand aber nach souveränen Auftritt auf einmal auf Messers Schneide. Aber der Reihe nach. Der VfB kam relativ gut ins Spiel rein, ohne nach vorne aber gefährlich zu werden. Dabei leistete man sich gegen die Kirchhellener gerade in der Anfangsphase immer wieder zu leichte Ballveruste in der Offensivbewegung. "Und genau das haben wir vor Beginn angesprochen, diese Fehler wollten wir zwingend vermeiden", so Trainer Teichert. Kirchhellen konnte die Fehler aber nicht nutzen, im Laufe des Spiels bekam der VfB immer mehr Sicherheit und Spielanteile. "Wir waren heute bissiger in den Zweikämpfen hatten im Verlauf der ersten Hälfte deutlich besser Zugriff aufs Spiel und hatten somit viele Balleroberungen. Das war positiv", ergänzte Trainer Daniele Lepori. Nach rund einer Viertelstunde sollte es dann auch erstmals gefährlich werden, Röhring wurde gut freigespielt, doch sein Pass fand im Zentrum nicht das Ziel. Hiddemann scheiterte zudem mit einem ersten Schussversuch neben das Tor.. Nach einer Ecke wurde dann auch Kirchhellen gefährlich. Einen Kopfball aus kurzer Distanz konnte Benjamin Klug an den Pfosten lenken.Von nun an agierte nur noch der VfB. Riesner, bis dato noch nicht im Spiel, erzielte per direkten Freistoß die Führung, mit einem weiteren Freistoß scheiterte er am Pfosten. Wenig später sollte es aber wieder klingeln, nach Balleroberung Jäschke spielte Hiddemann Riesner frei, der vor dem Tor die Ruhe bewahrte. So ging es mit einem 2:0 zur Pause.

Dominik Teschke brachte das Spiel wieder in die richtige Richtung.
Dominik Teschke brachte das Spiel wieder in die richtige Richtung.

Trotz zweier Wechsel kam der VfB dort konzentriert raus und drückte auf das 3:0. Der eingewechslete Laaks platzierte einen Kopfball knapp übers Tor, Hiddemann schoss erst auf den Torwart, dann an die Latte. Knackpunkt war dann der Wechsel von Mittelfeldmotor Wesely Bakalorz, der mit Schmerzen im Fuß runter musste. Denn danach entglitt dem VfB das Spiel völlig. Zwar hatte Kutz noch das 3:0 auf dem Fuß, doch schon im Gegenzug wurde Klug zum 1:2 überlupft. Nun verlor man völlig den Faden, Kirchhellen ergriff die Initiative und griff den VfB nun seinerseits früh an. "Es ist ärgerlich, dass durch einen Wechsel die Ordnung verloren geht. Das was wir bis dato gut gemacht haben, hat nun der Gegner getan, nämlich gut angepresst", ärgerte sich Lepori, der dann den verdienten Kirchhellener Ausgleich mit ansehen musste. Das Trainerteam reagierte, stellte abermals um der VfB fand wieder ins Spiel. Dennoch hatte Kirchhellen das 3:2 auf dem Fuß, scheiterte nur an der Latte. "Innerhalb von nur zehn Minuten geben wir ein fast sicheres Spiel aus der Hand, das darf niemals passieren", so Lepori weiter. Doch dann kam der Auftritt von Abwehrhüne Dominik Teschke, der erst nach Eckball von Laaks zum 3:2 traf, dann das 4:2 per Kopf nach Freistoß Laufhütte nachlegte. Damit war der Zahn der Kirchhellener gezogen. In der Nachspielzeit spielte der VfB einen Konter stark aus, Hiddemann legte auf Laufhütte rüber, der zum 5:2-Endstand traf. "Uns war wichtig heute was fürs Selbstvertrauen zu tun. Deshalb tut der Sieg heute gut", resümierte Teichert. Bereits am Dienstag trifft man zu Hause auf den A-Ligisten BV Rentfort III.

 

VfB Bottrop II: Klug, Jäschle, Renneberg, Teschke, Acar (46. Bulka/ 71. Helaili), Podschadel (46. Laaks), Bakalorz (57. Kutz), Riesner (66. Heinz), Laggiannis (76. Laufhütte), Röhring, Hiddemann.

Tore: 1:0 Riesner (30.), 2:0 Riesner (Hiddemann/36.), 2:1 58.), 2-2 (66.), 3:2 Teschke (Laaks/76.), 4:2 Teschke (Laufhütte/78.), 5:2 Laufhütte (Hiddemann/90.+3).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0