Eine gute Halbzeit zu wenig gegen Fortuna-Reserve

Nach der kurzfristigen Absage des BV Rentfort II gegen unserer zweite Mannschaft sprang kurzfristig der Kreisliga A-Aufsteiger SV Fortuna II ein. Dieser war aber vor allem in der ersten Halbzeit eine Nummer zu groß und zeigte überforderten VfBern die Grenzen auf. Im zweiten Abschnitt zeigte der VfB aber ein anderes Gesicht.

VfB Bottrop II - SV Fortuna II 2:4 (0:3).

Michael Kutz erzielte den zweiten VfB-Treffer nach seiner Einwechslung.
Michael Kutz erzielte den zweiten VfB-Treffer nach seiner Einwechslung.

Neben einigen Akteuren musste der VfB Bottrop II auch auf Trainer Daniele Lepori verzichten, der krankheitsbedingt passen musste. Und auch während des Spiels blieb dem VfB das Pech hold. Nach rund einer Viertelstunde musste Keeper Max Richter verletzt runter und auch der für ihn eingewechselte Benjamin Klug zog sich nach einer Rettungsaktion eine Verletzung am Finger zu. Nach rund zwanzig Minuten war die Schicht dann auch für Kapitän Martin Renneberg beendet, er musste mit Schmerzen im Fuß vom Platz. Ihn ersetzte David van Bruck auf die für ihn unbekannte Sechs. Schon vorab, er sollte seine Sache sehr gut machen, war stark im Zweikampf und Kopfall, zeigte eine gute Präsenz. "Was ich insgesamt in der ersten Halbzeit gesehen habe, hat mir nicht gefallen. Wir waren immer ein Schritt zu langsam und Fortuna hat es einfach richtig stark gemacht. Der Ball lief bei den Fortunen einwandfrei und wir mussten viele Meter ohne Ball machen. Und genau da haperts momentan extrem bei uns", resümierte Trainer Alex Teichert die ersten 45 Minuten. In derf Tat, in der ersten Halbzeit gab es für unsere Jungs nichts zu Lachen, sondern sogar eine Lehrstunde und so ging es mit einem verdienten 0:3-Rückstand in die Pause.

Sven Laufhütte zeigte nach Einwechslung eine starke Leistung und bereitete zwei Treffer vor.
Sven Laufhütte zeigte nach Einwechslung eine starke Leistung und bereitete zwei Treffer vor.

"Wir haben dann nach 55. Minuten etwas umgestellt, haben Spieler gebracht, die selber anpressen sollten und genau damit hatten auf einmal die Fortunen ihre Probleme. Die Folge waren mehr Ballbesitz für den VfB, Ballgewinne und viele Torchancen. Der von seiner Sperre zurück ins Team gerückte Kevin Dziuron wirbelte über die Außen, hatte drei gute Schussmöglichkeiten, Maurice Riesner hatten ebenfalls zwei Mal einen Treffer auf dem Fuß. "Wenn wir im zweiten Abschnitt einige Situationen besser ausgespielt hätten, wären noch einige Treffer mehr möglich gewesen", so Teichert. So war es der in der Pause eingewechselte Laufhütte, der frischen Wind ins Spiel brachte und noch zwei Treffer vorbereitete. Eine Freistoßflanke köpfte Dominik Teschke wie schon am Wochenende wuchtig zum 1:3 ins Tor. Den Abpraller eines Laufhütte-Schuss vollendete Michael Kutz zum 2:4-Endstand. "Das war ein guter Test für uns und aufgrund der ersten Halbzeit geht die Niederlage auch voll in Ordnung", ergänzte Teichert zum Abschluss.

 

VfB Bottrop II: Richter (17. Klug), Acar, Heinz, Teschke, Jäschke (75. Bulka), Renneberg (21. van Bruck), Riesner, Dziuron, Laaks (46. Röhring), Lagogiannis (46. Laufhütte), Hiddemann (55. Kutz).

Tore: 0:1 (5.), 0:2 (15.), 0:3 (43.), 1:3 Teschke (Laufhütte/ 58.), 1:4 (61.), 2:4 Kutz (Laufhütte/ 80.).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0