Kein Sieg bei Generalprobe

So ganz gelungen ist die Generalprobe der zweiten Mannschaft nicht, gegen TGD Essen West gab es imletzten Testspiel der Vorbereitung eine 2:3 (0:1)-Niederlage. Trotzdem war das trainerduo nicht ganz unzufrieden, die Fortschritte die die Mannschaft macht, sind nicht zu übersehen.

VfB Bottrop II - TGD Essen West 2:3 (0:1).

Hütete das Tor der zweiten Mannschaft: Felix Schürmann.
Hütete das Tor der zweiten Mannschaft: Felix Schürmann.

Es war der letzte Test bevor es in der kommenden Woche das erste Mal ernst wird für die zweite Mannschaft. Gegen einen guten Gegner aus der Kreisliga A konnte man dabei gut gegenhalten, ein Klassenunterschied war über die neunzig Minuten nicht zu erkennen. "Es ist schön zu sehen, welche Fortschritte wir in den vergangenen sechs Wochen gemacht haben, ein komplett zusammengewürfelter Haufen wächst immer mehr zusammen und kann auch fußballerisch immer mehr aufbieten", freute sich Trainer Alexander Teichert. Sein Trainerkollege Daniele Lepori pflichtete ihm bei: "Wir müssen schon die ganze Vorbereitung immer wieder Rückschläge wegstecken und lassen uns trotzdem nicht unterkriegen. Wir haben uns auch heute wieder gut verkauft und konnten dem gegner Paroli bieten. Positiv war, wie wir das Spiel im ersten Durchgang über weite Strecken kontrolliert haben. Was mich richtig ärgert sind die Gegentore und besonders die Art wie sie fallen. Denn das waren alles individuelle Fehler unsererseits und absolut vermeidbar." Mit den Rückschlägen ist es so eine Sache, beide Torhüter sind verletzt, so dass Felix Schürmann aus der ersten das Tor hütete. Im Laufe der esten Halbzeit mussten sowohl Dominik Teschke als auch Sven Laufhütte verletzt runter. "Es zieht sich einfach wie ein roter Faden durch die Vorbereitung, wir können nie so spielen wie wir wollen", ärgert sich Lepori. In der ersten Halbzeit kontrollierte man Ball und Gegner, erste gegen Ende verlor man den Faden und gab das Spiel aus der Hand. Mit dem Pausenpfiff fiel auch noch der Gegentreffer, nach einem langen Ball sah die VfB-Abwehr nicht gut aus.

Michael Kutz schnürte als Joker den Doppelpack.
Michael Kutz schnürte als Joker den Doppelpack.

Im zweiten Abschnitt sezte der VfB direkt wieder Akzente, Maurice Riesner scheiterte knapp mit einem Distanzschuss, ansonsten blieb man nach vorne zu harmlos. Nach rund einer Stunde der nächste Nackenschlag, Ballverlust im Spielaufbau und dann ging es schnell. Zu schnell für den VfB, der Gast aus Essen ging mit 2:0 in Front.  Die nächste Möglichkeit vergab Kevin Dziuron, der auf dem Weg zum Tor aber ein bißchen das Tempo verlor und so nur zu einem Schüßchen kam. Besser machte es Joker Michael Kutz, der wunderbar von Kostantinos Lagogiannis freigespielt wurde und verkürzte. Doch nach der nächsten Unachtsamkeit war die Turngemeinschaft wieder zur Stelle und erhöhte auf 3:1. Felix Schürmann verhinderte zudem mit einer Glanzparade einen höheren Rückstand. So verkürzte Kutz mit dem schönsten Treffer des Tages. Laaks fand durch die Schnittstelle Florian Röhring auf der Außenbahn, dessen Flanke Kutz volley veredelte. Zu mehr sollte es aber nicht reichen. "Wir haben gegen einen präsenten, zweikampfstarken Gegner dagegengehalten. Und diesmal auch von Anfang an. Ergebnisse zählen erst nächste Woche, deshalb sind wir nicht ganz unzufrieden", resümierte Teichert.

 

VfB Bottrop II: Schürmann, Jäschke (46. Podschadel), Teschke (22. Wilbahn), Sahan, Bulka, Bakalorz (77. Heinz), Riesner (67. Laaks), Laufhütte (27. Renneberg), Dziuron (55. Lagogiannis), Röhring, van Bruck (59. Kutz).

Tore: 0:1 (45.), 0:2 (59.), 1:2 Kutz (Lagogiannis/69.), 1:3 (75.), 2:3 Kutz (Röhring/85.).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0