Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Ein für den neutralen Zuschauer super Spiel endet mit dem besseren Ende für den VfB Bottrop. Nach zwei Spielen steht also unterm Strich der zweite Sieg, besser könnte der Start in die neue Bezirksligasaison also nicht sein. Bei der DJK Adler Union Frintrop gab es einen 4:2 (2:0)-Erfolg. Ein Spiel, in dem es hin und her ging.

Bezirksliga - 2.Spieltag

DJK Adler Union Frintrop - VfB Bottrop 2:4 (0:2).

Marcel Brenne brachte den VfB per Doppelpack auf die Siegerstraße.
Marcel Brenne brachte den VfB per Doppelpack auf die Siegerstraße.

Trainer Patrick Wojwod war nach dem Spiel geschafft. Geschafft, aber überglücklich über die eingespielten Punkte. Ein Spiel, in dem die junge Mannschaft des VfB ein erste Reifeprüfung abgelegt hat. Denn es war eine Partie mit Höhen und Tiefen. "Sagen wir mal so, für die Zuschauer war das ein richtig geiles Spiel. Die erste Halbzeit geht ganz klar an uns, da waren wir in allen Belangen überlegen. In der zweiten Halbzeit war Adler besser und hätte nach dem Ausgleich auch die Führung erzielen müssen. Doch wir haben eine tolle Moral gezeigt", freute sich Wojwod über die gezeigte Leistung. Und in der Tat, in der ersten Halbzeit trat die Wojwod-Elf wie eine Spitzenmannschaft auf, soielte überlegen und ging schon sehr früh durch Marcel Brenne in Führung. Nachdem Brenne dann ein zweites Mal nachgelegt hatte ging es mit einer verdienten 2:0-Führung in die Pause.

Machte ein bockstarkes Spiel: Murat Berbero.
Machte ein bockstarkes Spiel: Murat Berbero.

Doch dann sollte die wilde Fahrt erst losgehen. Der Gastgeber kam jedenfalls wie verwandelt aus der Kabine und nahm das Heft in die Hand. Der VfB war in dieser Phase nur noch am reagieren. Folgerichtig klingelte es im Kasten von Keeper Joel Frenzel gleich zweimal, die Ernte der ersten Halbzeit war dahin und es stand 2:2-Unentschieden. Und die Essener wollten nun mehr, drückten auf den Führungstreffer. Doch da machte der Zehner des VfB Gino Pöschl allen einen Strich durch die Rechnung. Nach Zuspiel des starken Murat Berbero setzte Pöschl zum Solo an und vollendete zur erneuten 3:2-Führung. Die VfB-Bank stand Kopf. Und es sollte noch besser werden, denn Murat Berbero machte nur zwei Minuten später den Sack zu. "Bei dem Spiel war alles dabei heute und wir sind natürlich sehr zufrieden mit dem Ergebnis und der tollen Moral der Truppe", so das Fazit von Wojwod.

 

VfB Bottrop: Frenzel, Solh, Brenne, Harm (86. Harm), Pöschl, Stanczyk (58. Wunder), Uslu, Dyballa (61. Matrakos), Lämmel, Demircan (46. Steinmetz), Berbero.

Tore: 0:1 Brenne (Berbero/4.), 0:2 Brenne (Pöschl/22.), 1:2 und 2:2 Groll (52./72.), 2:3 Pöschl (Berbero/75.), 2:4 Berbero (Brenne/77.).

Tabelle

... lade FuPa Widget ...
Bezirksliga, Gruppe 6 auf FuPa

Kommentar schreiben

Kommentare: 0