Erste Niederlage für erste Mannschaft

Die erste Mannschaft des VfB Bottrop musste am dritten Spieltag die erste Niederlage der neuen Saison. Bei TuSEM Essen setzte es eine verdiente 1:2 (1:1)-Niederlage. "Manchmal hast du solche Spiele", weiß Trainer Patrick Wojwod, dessen Mannschaft bei strömenden Regen einfach zu naiv agiert hat.

Gino Pöschl traf zur 1:0-Führung.
Gino Pöschl traf zur 1:0-Führung.

Sonntagmorgens elf Uhr. Normal hat man da noch locker vier Stunden bis zum Anpfiff, nicht aber in Essen, nicht aber an diesem Sonntag. Die Partie in Essen startete schon um elf Uhr und das schien die ersten Probleme beim VfB zu bereiten. "Wir sind es schlichtweg nicht gewohnt", weiß auch Wojwod. Das zweite Problem war der strömende Regen auf dem kleinen Kunstrasenplatz. "Wir haben den Jungs gesagt, dass wir hier heute mit Schönspielerei nicht weit kommen werden, aber scheinbar hat keiner richtig zugehört. Das ein Kurzpassspiel unter diesen Bedingungen nicht einfach ist, ist kein Geheimnis. Wir wollten vor allem die zweiten Bälle auch mal nach einem Schlag festmachen, das hat nicht geklappt", resümierte Wojwod. Dabei ging der VfB sogar in Führung. Mit seinem dritten Saisontor traf Gino Pöschl zum 1:0. Doch die Führung hielt nicht lange, keine drei Minuten später erzielten die Gastgeber den Ausgleich. Kevin Lämmel verursachte einen Freistoß, den Lukas Paulun versenkte. "Und selbst dann haben wir noch Möglichkeiten das 2:1 wieder zu machen, doch nutzen wir diese nicht", weiß Wojwod, dessen Spieler nach drei Spielen innerhalb von sieben Tagen irgendwie platt wirkten. So musste Wojwod auch im Laufe des Spiels wieder angeschlagene Spieler vom Platz nehmen. Steinmetz wurde auf dem Weg zum 2:1 umgerissen, doch der Schiedsrichter ahndete die Notbremse nicht. Bereits kurz nach der Pause kassierte man dann schon den entscheidenen Treffer zum 1:2, Kapitän Serkan Karaüzüm sah da nicht gut aus. Der VfB wusste darauf einfach keine Antwort mehr. "Jetzt gilt es in der Woche wieder Mechanismen zu trainieren und uns gut aufs Derby vorzubereiten", so Wojwod abschließend.

 

VfB Bottrop: Frenzel, Solh (56. Türkü), Karaüzüm, Brenne, Harm (46. Güney), Pöschl, Steinmetz, Stanczyk (65. Cin), Uslu, Lämmel, Berbero (80. Dyballa).

Tore: 0:1 Pöschl (15.), 1:1 (18.), 2:1 (52.).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0