Knobloch zieht der Zweiten den Zahn

Saisonauftat missglückt! In einem offenen Schlagabtausch verlor die zweite Mannschaft des VfB Bottrop am Ende mit 1:4 (1:2) beim kämpferisch starken VfR 08 Oberhausen II. Während man bei strömenden Regen es verpasste in die Zweikämpfe zu kommen, brachte VfR-Stürmer Manuel Knobloch mit drei Toren die Entscheidung.

VfR 08 Oberhausen II - VfB Bottrop II 4:1 (2:1).

Dennis Hiddemann erzielte den einzigen VfB-Treffer.
Dennis Hiddemann erzielte den einzigen VfB-Treffer.

"Irgendwie waren heute von Beginn an die Voraussetzungen schlecht, eine Viertelstunde vor Anpfiff mussten wir die Aufstellung noch mal ändern und das Regenwetter war sicherlich auch nicht zu unserem Vorteil", haderte Trainer Daniele Lepori nach Abpfiff. Und sein Kollege Alex Teichert pflichtete ihm bei: "Wir haben vor dem Spiel gewarnt, vor der Spielweise des Gegners gerade auf dem engen, nassen Geläuf und haben entsprechende Tugenden bei uns gefordert, doch heute sind einfach viel zu viele abgetaucht, das Zweikampfverhalten war heute ausschlaggebend." Und dabei kam der VfB gut ins Spiel. Nach wenigen Minuten hatten Kostantinos Lagogiannis und Wesley Bakalorz die Führung auf dem Fuß. Die besorgte dann wenig später Dennis Hiddemann, der kaltschnäuzig vollendete. Es folgte eine Halbzeit mit offenem Visier von beiden Mannschaften. "Ich verstehe nicht, warum die Abwehr heute neunzig Minuten alleine gelassen wurde, selbst bei einer 1:0-Führung kannten wir hauptsächlich den Vorwärtsgang", so Lepori. Nun gab es Chancen hüben wie drüben. Nach einem Standard stand es 1:1, im Gegenzug erzielte Hiddemann beinahe die erneute Führung. Wenig später mangelhaftes Zweikampfverhalten in der VfB-Defensive und Manuel Knobloch traf zum ersten Mal zur VfR-Führung. Beinahe die Antwort des VfB, doch Dominik Teschke köpfte das Leder nur an die Latte. So ging es mit einem 1:2-Rückstand in die Pause. Aus dieser kamen die VfBer nicht gut raus, denn nun war der VfR zwanzig Minuten lang viel präsenter. "Der Gegner hatte heute die richtige Austrahlung, die waren galliger und wollten den Sieg mehr als wir, ganz einfach", ärgerte sich Lepori. Trotz der Gegentore zum 1:3 und 1:4 wieder durch Knobloch versuchte der VfB zumindest weiter nach vorne zu spielen und noch zu einem Treffer zu gelangen. Doch es sollte an diesem Tag nicht sein. "Wir haben noch viel Arbeit vor uns, aber wir haben heute gegen einen starken Gegner mit einem ganz starken Stürmer verloren, hier werden noch ganz andere Federn lassen", so Teichert zum Abschluss.

 

VfB Bottrop II: Schürmann, Bulka (58. Kutz), Teschke, Wilbahn, Acar, Bakalorz, Riesner, van Bruck (46. Laufhütte), Lagogiannis (58. Laaks), Röhring, Hiddemann (75. Kreul).

Tore: 0:1 Hiddemann (7./Röhring), 1:1 21.), 2:1 (25.), 3:1 (52.), 4:1 (70.).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0