Pflichtaufgabe erfüllt!

Pflichtaufgabe erfüllt! Der VfB Bottrop steht nach einem 6:0 (4:0)-Erfolg beim C-Ligisten Hibernia Alstaden im Achtelfinale des Kreispokals. Dabei reichte dem Bezirklsigisten ein Auftritt im Schongang. Im Vergleich zu den Vorwochen standen Trainer Patrick Wojwod dieses Mal nur dreizehn Mann zur Verfügung.

Marius Dyballa traf doppelt.
Marius Dyballa traf doppelt.

Vorgabe war das Erreichen der nächsten Runde und das hat der VfB trotz großer personeller Probleme relativ problemlos geschafft. "Wir wurden glücklicherweise nicht groß gefordert, wir haben die Pflicht ohne großen Aufwand erfüllt. Alle, die heute zum Einsatz kamen, haben ihre Sache gut gemacht", resümierte Trainer Patrick Wojwod. Mit Marco Wilbahn kam sogar ein Spieler der zweiten Mannschaft zum Einsatz, Keeper Joel Frenzel musste sogar auf dem Feld aushelfen. Der Drops in dem Spiel war jedenfalls schon schnell gelutscht, nach zwanzig Minuten stand es bereits 4:0 für den Favoriten, der es von da an locker angehen ließ. Oktay Cin, Julian Mali, Marvin Görlich und Marius Dyballa hatten getroffen und so bereits früh für den Halbzeitstand gesorgt. Nach der Pause legten Marius Dyballa und Julian Krasniqi nach.

 

VfB Bottrop: Schürmann, Solh (52. Wilbahn), Krasniqi, Steinmetz, Görlich, Wunder (48. Frenzel), Dyballa, Mali, Istek, Güney, Cin.

Tore: 0:1 Cin (7.), 0:2 Mali (13.), 0:3 Görlich (FE/16.), 0:4 Dyballa (19.), 0:5 Dyballa (48.), 0:6 Krasniqi (63.).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0