Achterbahnfahrt endet mit Remis

Die dritte Mannschaft des VfB Bottrop beendete eine wahre Achterbahnfahrt mit einem 4:4-Unentschieden und dem Ausgleichstreffer durch Spielertrainer Robert Wendland in der Schlussminute. Ein spannendes Duell, welches am Ende beide Mannschaften hätten für sich entscheiden können.

Adler Oberhausen III - VfB Bottrop III 4:4 (2:2).

 

Es ging auf und ab in Oberhausen und das endete dann in acht Toren, vier auf jeder Seite. Til Ulbrich glich den 0:1-Rückstand aus, Kai Schiel traf per Strafstoß dann zum erneuten Ausgleich noch vor der Pause. So ging es in die zweite Halbzeit, in der der VfB dann selbst das erste Mal führen sollte. Luca Scalia zeigte sich für den Führungstreffer verantwortlich. Doch die Adleraner steckten nicht auf, drehten ihrerseits die Partie. Den späten Ausgleich erzielte dann Robert Wendland in der Schlussminute per Kopf. "Ein sehr turbilenters Spiel gegen einen starken Gegner", schnaufte Wendland nach dem Spiel durch, "beide hätten das Spiel gewinnen können." Der VfB rückt mit dem Punktgewinn auf Platz drei vor.

 

VfB Bottrop III: Krotzek, L.Scalia (73. Hamdo), Wendland, Wilms (16. Schiel), Liß, Wolff, G.Scalia, Badura, Ulbrich (62. A.Dickmann), Bulka (52. Küpperfahrenberg), S. Dickmann.

Tore: 1:0 (9.), 1:1 Ulbrich (36.), 2:1 (37.), 2:2 Schiel (FE/40.), 2:3 L.Scalia (61.), 3:3 (72.), 4:3 (84.), 4:4 Wendland (90.).