Zweite schießt sich fürs Derby warm

Nach einem 11:0 (4:0)-Kantersieg über Kellerkind Grün-Weiß Holten II feierte die Reserve des VfB Bottrop den vierten Sieg in Serie und scheint damit gewappnet für das Derby gegen Blau-Weiß Fuhlenbrock in der kommenden Woche. Aber es war nicht alles Gold was glänzt.

VfB Bottrop II - GW Holten II 11:0 (4:0).

Chris Laaks eröffnete den Torreigen und traf insgesamt doppelt.
Chris Laaks eröffnete den Torreigen und traf insgesamt doppelt.

"Zusammengefasst muss man sagen, dass wir gegen einen sehr schwachen Gegner gespielt und eine schlechte erste Halbzeit abgeliefert haben. Uns war schon bewusst, dass es im zweiten Durchgang einfacher werden würde. Und so war es dann ja auch. Trotzdem haben wir die Chancen nicht zielstrebig genug genutzt, aber bei 11:0 wollen wir nicht meckern", resümierte Trainer Daniele Lepori. Einige Akteure, die bis dato noch nicht so viel Spielzeit bekommen hatten, konnten sich beweisen und alle machten ihre Sache ordentlich. Christoph Laaks beispielsweise fungierte in seinem ersten Einsatz von Beginn an direkt nach sechs Minuten als Dosenöffner, markierte nach Zuspiel von David Gajda das 1:0. Bis zur Pause sollten noch drei weitere Treffer durch Maurice Riesner, Julian Mali und Florian Röhring folgen. "Wirklich zufrieden hat uns das nicht gestimmt", unterstreicht auch Trainer Alexander Teichert, "das Spiel war trotz des Ergebnisses zerfahren und wir wirkten sehr schwerfällig. Dazu haben wir schlichtweg eine schlechte Positionstreue gehabt." Das sollte sich dann im zweiten Durchgang ändern.

Steuerte drei Tore bei: Florian Röhring.
Steuerte drei Tore bei: Florian Röhring.

In Halbzeit zwei nahmen die VfBer dann endlich mehr Fahrt auf, fanden endlich die nötigen Räume um sich eine Torchance nach der anderen zu erspielen. Am Ende sollten noch sieben Treffer im zweiten Durchgang fallen. "Chancen hatten wir aber noch viele, viele mehr, da waren wir nicht zielstrebig genug und zu locker. Positiv bleibt aber, dass wir trotz umgestellter Abwehrreihe und Dreierkette keine Torchance des Gegners zugelassen haben", so das Fazit von Lepori. Riesner, Röhring (2), Laaks, Cin per Foulelfmeter, Lagogiannis und Kutz legten jedenfalls nach und machten fast das Dutzend voll. Eine andere Hasunummer wartet dann in der nächsten Woche auf die Lepori/Teichert-Elf. Dann gastiert man beim verlustpunktfreien Spitzenreiter BW Fuhlenbrock. Die Jungs scheinen für diese Aufgabe jedenfalls gerüstet.

 

VfB Bottrop II: Schürmann, Ermek (51. Helaili), Heinz, Teschke (59. Jäschke), Bakalorz (64. Lagogiannis), Gajda, Mali, Laaks, Cin (72. Kutz), Röhring.

Tore: 1:0 Laaks (Gajda/6.), 2:0 Riesner (Mali/12.), 3:0 Mali (Teschke/17.), 4:0 Röhring (Riesner/24.), 5:0 Riesner (Mali/53.), 6:0 Röhring (Laaks/55.), 7:0 Laaks (Riesner/64.), 8:0 Röhring (Lagogiannis/68.), 9:0 Cin (FE/Röhring/72.), 10:0 Lagogiannis (77.), 11:0 Kutz (Mali/85.).

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte GW Holten (81.).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0