Rehabilitation gelungen - VfB-Reserve gewinnt deutlich

Nach der bitteren Niederlage in der Vorwoche gegen Spitzenreiter BW Fuhlenbrock zeigte die zweite Mannschaft des VfB Bottrop um die Trainer Lepori/Teichert Charakter und gewann am Ende deutlich und verdient mit 4:1 (1:0) gegen den Tabellenvierten TuS Buschhausen. David Gajda traf dabei im heimischen Jahnstadion doppelt.

David Gajda zeigte eine starke Vorstellung und traf doppelt.
David Gajda zeigte eine starke Vorstellung und traf doppelt.

Im Dauerregen stapften die Kicker des VfB Bottrop nach siebenminütiger Nachspielzeit vom Platz. Die Laune war gut, alle waren erleichtert. So hatte man nach der Niederlage gegen Fuhlenbrock eine gute Reaktion gezeigt und den Tabellennachbarn Buschhausen in die Schranken gewiesen. Aber die Jungs waren aiuch erschöpft, denn sie hatten wirklich alles reingehauen und körperlich gegen einen robusten Gegner dagegengehalten. Bis auf die letzte Viertelstunde machten alle ein gutes Spiel. Mit der 4:0-Führung im Rücken und vier Wechseln schaltete man aber paar Gänge zurück und die Buschhausener spielten weiter eifrig nach vorne. "Respekt an den Gegner, der auch nach 0:4 weiter Vollgas gegeben hat und die Köpfe niemals hat hängen lassen. Respekt aber auch an unsere Mannschaft, die von Beginn an dagegebgehalten hat und am Ende verdient gewonnen hat. Nun wollen wir wieder eine Serie starten", freute sich Coach Daniele Lepori. Alex Teichert war ebenfalls erleichtert: "Ich bin stolz auf die Truppe, das war eine starke Reaktion auf das Spiel in der Vorwoche. Heute waren wir endlich auch effektiver und haben früher den Deckel drauf gemacht." In der ersten Hälfte trafen zwei Mannschaften auf Augenhöhe aufeinander, die Gäste pressten hoch an und überraschten den VfB damit. Torchancen blieben auf beiden Seiten aber Mangelware. Einzig Maurice Riesner prüfte per Freistoß den gegnerischen Keeper. Das 1:0 fiel dann ein bißchen aus dem Nichts. Dominik Teschke eroberte an der Seitenauslinie stark den Ball und flankte präzise auf den Kopf von David Gajda. Der sagte artig Danke und nickte ein. So ging es in die Pause.

Dominik Teschke erwischte eine Sahnetag.
Dominik Teschke erwischte eine Sahnetag.

Im zweiten Durchgang zog der VfB dann noch mal an und machte zum richtigen Zeitpunkt die Tore. Oktay Cin traf per direkten Freistoß, David Gajda legte nach und der eingewechselte Kostantinos Lagogiannis machte mit dem vierten Treffer den Deckel drauf. "So haben wir uns das vorgestellt", freute sich Teichert. Nach der deutlich Führung und vier vorgenommenen Wechsel blieb der Spielfluss etwas auf der Strecke und TuS spielte noch einmal stark nach vorne. "Die letzte Viertelstunde müssen wir uns anders präsentieren, da können wir uns bei Felix bedanken, dass wir in der Summe nur ein Gegentor bekommen haben", wusste Lepori. Andererseits gab es noch einige weitere dicke Chancen für den VfB. Oktay Cin, Kostantinos Lagogiannis und Okan Demircan hätten erhöhen können, Riesner scheiterte per Fernschuss, verzückte kurz danach aber mit einem Beini. Die größte Möglichkeit vergab aber David Gajda, der von Demircan stark in Szene gsetzt wurde, bereits den Torwart umkurvt hatte und aus kurzer Distanz nur den Pfosten traf. Trotz dieses Fehlschusses kommt Gajda aber immer besser in Fahrt. Mit dem Sieg eroberte der VfB den vierten Tabellenplatz zurück.

 

VfB Bottrop II: Schürmann, Wilbahn (71. Ermek), Teschke, Jäschke (64. Acar), Bakalorz, Riesner, Gajda, Cin (69. Podschadel), Laaks (60. Lagogiannis), Demircan, Röhring.

Tore: 1:0 Gajda (Teschke/28.), 2:0 Cin (direkter Freistoß/54.), 3:0 Gajda (Cin/64.), 4:0 Lagogiannis (Schürmann/67.), 4:1 (79.).

Bildergalerie