VfB reißt das Ruder wieder um - Sieg in Königshardt!

Die erste Mannschaft des VfB Bottrop hat auf die Heimniederlage in der Vorwoche positiv reagiert und konnte bei den bedrohten Sportfreunden aus Königshardt einen ungefährdeten 4:0 (1:0)-Erfolg eintüten. Dabei versäumte man es, am Ende einen noch deutlicheren Sieg herauszuschießen.

"Eigentlich gibt es zum Spiel nicht viel zu sagen. Wir wussten über die Stärken der Königshardter und waren von Beginn an darauf aus, diese kaltzustellen. Wir wussten, wie wir sie packen würden und so sind wir von Beginn an auch das Spiel angegangen", freute sich Trainer Patrick Wojwod, der bereits nach rund einer Viertelstunde das 1:0 durch Marcel Brenne bejubeln konnte. Die Königshardter blieben dennoch stets über ihre schnelle Außen gefährlich. Um so wichtiger war es, dass Danny Steinmetz bereits kurz nach der Pause den zweiten Treffer nachlegte. Königshardt blieb weiter dran und vergab eine dicke Möglichkeit zum Ausgleich. Als ein Oberhausener vorzeitig zum Duschen geschickt wurde, standen die Zeichen mehr denn je auf Sieg. "Durch schnelles Umschalten haben wir die Lücken gefunden und kamen immer wieder zu Chancen. Am Ende hätte der Sieg auch höher ausfallen können", so Wojwod. Steinmetz und Nawzad trafen in der Schlussphase zum Endstand.

 

VfB Bottrop: Schürmann, Solh, Brenne (79. Türkü), Harm, Nawzad, Steinmetz (79. Demircan), Uslu, Wunder, Dyballa (46. Pöschl), Berbero (60. Stanczyk), Istek.

Tore: 0:1 Brenne (16.), 0:2 Steinmetz (53.), 0:3 Steinmetz (73.), 0:4 Nawzad (76.).

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte Königshardt (63.).